Schnellsuche



Loading

  • Reiseart:

  • Reisetermin & Dauer:


  • Region:

  • Reiseziel/Ort:

  • Objektart:

  • Unterbringung:

  • Kategorie:

  • Haustiere:

  • Anzahl Personen:

  • Entfernungen bis 1500m:

  • Ausstattung:

  • Verpflegung:

  • Zielflughafen:

erweiterte Suchesuchen & buchen

MS Sagena

  • Kroatien
  • Nord-Dalmatien
  • Hafen Zadar

Allgemeine Daten: Länge 31 m, Baujahr 1991, rekonstruiert 2007. 18 Betten in 8 Kabinen mit Dusche/WC und individuell regulierbarer Klimaanlage.

Unterdeck: 1 ...

mehr

MS Sagena



Die Sagena ist nicht umsonst seit Jahren unser Flaggschiff – erst im Jahre 1991 erbaut, wurde sie bereits im zarten Alter von nur 15 Jahren von Grund auf rekonstruiert. Das Schiff, das vorher über 13 Kabinen verfügt hat, zählt jetzt mit acht großzügigen Kabinen und viel Platz für jeden einzelnen Gast, ob im Salon oder an Deck, zu den komfortabelsten hölzernen Motorseglern der Adria. Ihr Besitzer entschloss sich jedoch, die Sagena zum Ende der Saison 2014 zu verkaufen, und zwar an Josko Kordic, der vielen unserer Gäste sicher noch von der MS Vila bekannt sein wird. Die Sagena konnte wahrhaftig nicht in bessere Hände gelangen, was die letzten zwei Sommer bewiesen haben. Und da Josko seinen alten und neuen Gästen unbedingt auch seine Heimatinsel Rab zeigen möchte, haben wir gemeinsam mit ihm auch gleich die maßgeschneiderte Route Z1 ab Zadar geplant, die sich bereits als Hit etabliert hat.

Allgemeine Daten: Länge 31 m, Baujahr 1991, rekonstruiert 2007. 18 Betten in 8 Kabinen mit Dusche/WC und individuell regulierbarer Klimaanlage.

Unterdeck: 1 Doppelkabine mit französischem Bett, 1 Dreibettkabine mit französischem Bett und 3. Bett darüber, 2 Doppelkabinen mit Einzelbetten.

Hauptdeck: 2 Doppelkabinen mit französischem Bett.

Oberdeck: 1 Doppelkabine mit französischem Bett, 1 Dreibettkabine mit französischem Bett und 3. Bett darüber.

Sonstiges: 1 Dusche/WC. Sonnendeck (100 m²) mit 16 Stühlen und 16 Liegestühlen, Tisch mit Bänken an Deck für ca. 12 Personen hinter dem Salon, Salon mit Klimaanlage für 18 Personen.
Technische Daten:
Baujahr: 1991
Rekonstruktion: 2007
Länge: 31,00m
Personen max: 18
Sonnendeck: 100m²
WiFi-Internet:
Rumpf: Holz
Kabinen:
Doppelkabinen: 6
Dreibettkabinen: 2
Vierbettkabinen: 0
Einzelkabinen: 0
Dusche/WC:
Klimaanlage:

Route Z1 - Das Inselparadies Nord-Dalmatiens, zwei Nationalparks und die Insel Rab



1 Woche ab Zadar – Abfahrt samstags

Route: Zadar – Vodice – Sibenik – Skradin – Krka-Wasserfälle – Insel Zlarin – Nationalpark Kornati – Zadar-Archipel – Insel Rab – Insel Losinj – Insel Pag/Insel Olib – Zadar

Samstag: Zadar–Vodice
Zwischen 11:30 und 13:00 Uhr Einschiffung im Hafen von Zadar. Wenn Sie mit dem eigenen Auto anreisen, können Sie bereits ab 10:00 Uhr in den Hafen fahren und Ihr Gepäck ausladen. Unser Service-Team weist Sie dann zum Parkplatz. Nach der Einschiffung Begrüßung durch unsere Reiseleitung mit einem Welcome-Drink und Kennenlernen von Besatzung und Mitreisenden. Nach einem Snack an Bord stechen wir in See und nehmen zunächst Kurs auf eine der unzähligen Inseln des Gebietes, wo wir die erste Badepause unserer Reise einlegen. Es geht weiter in Richtung Vodice, einem lebhaften Urlaubsort. Genießen Sie nach dem Abendessen an Bord ein Glas Wein in einer der gemütlichen Tavernen oder Konobas. Für später ankommende Fluggäste Transfer zum Hafen von Vodice und Einschiffung am Abend.

Sonntag: Vodice–Sibenik–Skradin
Ein paar Meilen weiter südlich verlassen wir die Adria und biegen in die Mündung des Flusses Krka ein. Wir fahren flussaufwärts und machen zunächst in Sibenik fest. Sibenik, im Jahre 1006 zum ersten Mal erwähnt, ist die jüngste der größeren Städte an der Küste, zugleich aber auch die älteste kroatische. Denn sie wurde nicht von Griechen, Römern oder Byzanthinern, sondern von Kroaten gegründet. Das bekannteste Bauwerk in der festungsähnlichen Altstadt ist die Jakobskathedrale, das bedeutendste Denkmal der Renaissance in Kroatien. Gelegenheit zum Bummel durch die Altstadt, anschließend Weiterfahrt nach Skradin, kurz vor den berühmten Krka-Wasserfällen, wo wir auch übernachten.

Montag: Skradin & Krka Wasserfälle–Insel Zlarin
Nach dem Frühstück Gelegenheit zum Besuch des „Skradinski Buk“, dem wohl bekanntesten Teil des Nationalparks, wo die Krka auf einer Strecke von 800 m in 17 Wasserfällen mit bis zu 100 m breiten Kaskaden 46 m in die Tiefe fällt. Sie sollten auf keinen Fall Ihre Badesachen vergessen, denn ein Bad im glasklaren Wasser der Krka direkt unter den Wasserfällen ist ein einmaliges Erlebnis. (Eintritt in den Nationalpark inkl. Bootstransfer ca. 15–20 €, zahlbar vor Ort). Anschließend kehren wir flussabwärts zurück in die Inselwelt und ankern zunächst in einer der zahlreichen Buchten der Insel Zlarin zu einer Badepause. Zur Übernachtung steuern wir den kleinen Hafen des Fischerdorfes Zlarin an.

Dienstag: Insel Zlarin–Nationalpark Kornati–Zadar-Archipel
„Am letzten Schöpfungstag wollte Gott sein Werk krönen, und so schuf er aus Tränen, Sternen und Atem die Kornaten“, schrieb der irische Schriftsteller George Bernard Shaw (der im Jahre 1925 den Literatur-Nobelpreis erhielt). Die herrliche Natur, die vielen kleinen und großen Inseln (im Volksmund heißt es „für jeden Tag im Jahr eine Insel“), das wunderbare Meer – all das macht die Kornati-Inseln zu einem einzigartigen Paradies. Sie sind die größte und dichteste Inselansammlung im Adriatischen Meer – sie umfasst 147 Inseln, Inselchen und Riffe mit einer Gesamtfläche von 69 km², auf über 230 km² verstreut. Sie erstrecken sich in einer Länge von etwa 35 km und einer Breite von 13 km zwischen den Inseln Dugi Otok im Nordwesten, Zirje im Südosten sowie Pasman, Vrgada und Murter im Norden und Nordosten. Wir durchfahren die Kornati in ihrer gesamten Länge und nach einer Badepause laufen wir einen der Fischerorte auf den Inseln des Zadar-Archipels zur Übernachtung an – z. B. Sali, Bozava, Zverinac oder Molat.

Mittwoch: Zadar-Archipel–Insel Rab
Wir brechen auf zur nördlichsten Insel unserer Reise – Rab. Nach einer Badepause in einer der Buchten der Insel Pag erreichen wir die Stadt Rab am späten Nachmittag, anschließend Führung durch die Altstadt. Die Altstadt von Rab mit ihren markanten Glockentürmen erstreckt sich auf einer schmalen, felsigen Landzunge, auf zwei Seiten von Wasser umgeben. Drei Straßen durchziehen die Altstadt – die „Untere Straße“ (Donja Ulica) mit Cafés und Kneipen, die „Mittlere Straße“ (Srednja Ulica) mit Boutiquen, Souvenirshops und Eisdielen, und die „Obere Straße“ (Gornja Ulica), die Sie zu den vier Kirchen mit ihren Glockentürmen führt. Übernachtung in Rab.

Donnerstag: Insel Rab–Insel Losinj–Insel Pag/Insel Olib
Nach dem Frühstück setzen wir über zur Insel Losinj, genauer zum Fischer- und Urlaubsort Veli Losinj. Der gemütliche kleine Hafen mit seinen bunten Häusern lädt förmlich dazu ein, hier zu verweilen und einen Espresso oder Cappuccino in einem der Cafés zu genießen. Nach etwa zwei Stunden Aufenthalt verlassen wir Veli Losinj und laufen eine der Buchten der Inseln Losinj oder Ilovik an, wo wir das Mittagessen an Bord einnehmen und Gelegenheit zu einem erfrischenden Bad im Meer haben. Wir setzen unsere Fahrt fort in Richtung Süden und machen entweder im Fischerort Mandre auf der Insel Pag oder in Olib, dem einzigen Ort der gleichnamigen Insel, zur Übernachtung fest. Der Besuch von Veli Losinj ist wetterabhängig, da der Hafen nicht gegen Nordostwind geschützt ist, und entfällt daher bei ungünstiger Witterung.

Freitag: Insel Pag/Insel Olib–Zadar
Bevor wir in gemütlicher Fahrt nach Zadar zurückkehren, ankern wir in einer der zahlreichen Buchten des Zadar-Archipels, um nochmal ins erfrischende Nass der Adria einzutauchen. Nach der Ankunft in Zadar erwartet Sie unsere Reiseleitung zu einer Führung durch die von mächtigen Mauern umgebene Altstadt. Sie wird Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zeigen – z. B. das Römische Forum, die Rundkirche Sveti Donat (St. Donatus), die Kathedrale Sveta Stosija (St. Anastasia) und die auf der Welt einmaligen Meeresorgeln, deren Klang und „Melodien“ einzig von den Wellen bestimmt werden. Anschließend empfehlen wir einen Bummel durch die Altstadt auf eigene Faust, um vielleicht in einem der zahlreichen Cafés einen Drink zu nehmen oder mit etwas Glück einer Klapa zu lauschen, die ihre Lieder anstimmt. Übernachtung in Zadar.

Samstag: Ausschiffung
Nach dem Frühstück Ausschiffung bis 9:00 Uhr.

Leistungen
* 8-tägige Kreuzfahrt laut Programm
* Halbpension (Abendessen am Tag der Einschiffung, Frühstück und Mittagessen an den darauffolgenden Tagen)
* Willkommens-Snack
* Captain's Dinner
* deutschsprachige Reiseleitung während der Ein- und Ausschiffung
* Eintritt in den Nationalpark Kornati-Inseln
* Stadtführung in Rab
* Stadtführung in Zadar





Zur Preisberechnung und Buchung
auf eines der Preisfelder klicken
P.p.P. = Preis pro Person
P.p.W. = Preis pro Wohneinheit
Preisangabe in der Tabelle = verfügbar/buchbar
Leeres Feld = ausgebucht oder kein gültiger Anreisetag
 Di
06.06.
Mi
07.06.
Do
08.06.
Fr
09.06.
Sa
10.06.
So
11.06.
Mo
12.06.
Di
13.06.
Mi
14.06.
DKA - DK Deck frz.Bett (Halbpension)
P.p.P. - - - - - - - - -
DKD - DK Unterd. frz.Bett (Halbpension)
P.p.P. - - - - 785 € - - - -
DKE - DK Unterd. Einzelb. (Halbpension)
P.p.P. - - - - - - - - -
TKA - 3BK Deck frz.Bett (Halbpension)
P.p.P. - - - - - - - - -
TKD - 3BK Unterd. frz.Bett (Halbpension)
P.p.P. - - - - - - - - -
Die exakten Preise unter Berücksichtigung von Reiseart, Ermäßigungen, eventuellen Rabatten und der
Belegung (z.B. Erwachsene/Kinder) sehen Sie im nächsten Schritt. Klicken Sie dazu auf eines der Preisfelder.


Wie komme ich zum Schiff, wenn ich Fluganreise gebucht habe?

Wie läuft es vor Ort ab, wenn ich den Flug selbst gebucht habe?

Wie komme ich zum Schiff, wenn ich Busanreise gebucht habe?

Wie funktioniert es im Hafen?

Was mache ich mit meinem Auto während der Kreuzfahrt?

Wieviel Gepäck kann ich mit an Bord nehmen?

Wo liegt der Unterschied zwischen Unter-, Haupt- und Oberdeck?

Wie ist es mit der Belüftung an Bord?

Gibt es genügend Schatten an Bord?

Sind die Kreuzfahrten nur für junge Leute?

Ist eine Kreuzfahrt für Kinder geeignet?

Haben unsere Kinder an Bord gleichaltrige Gesellschaft?

Muss ich an Bord immer in der Gruppe sein?

Ist ständig ein Reiseleiter an Bord?

Fahren die Motorsegler während der Nacht?

Sind Handtücher vorhanden?

Ist Bettwäsche vorhanden?

Darf man an Deck schlafen?

Läuft die Klimaanlage immer?

Welche ist die schönste Route?

Bleibt bei den Kreuzfahrten ausreichend Zeit zum Baden?

Wer entscheidet die Route bei Charter?

Welche Mahlzeiten sind bei der »Halbpension plus« dabei?

Was gibt es in der Regel zum Essen?

Darf ich eigene Getränke mit an Bord nehmen?

Wie hoch sind die durchschnittlichen Getränkekosten?

Wie anspruchsvoll sind die Aktivrouten?

Kann ich meinen Partner mitnehmen, wenn nur ich radle?

Kann man auch Fahrradhelme leihen?

Spricht die Mannschaft deutsch?

Mit welchen Extra-Kosten muss man noch rechnen?

Kann man mit Kredit-, EC- oder Bankomatkarte zahlen?

Wo hat man die Möglichkeit Geld zu wechseln?

Wie läuft ein typischer Tag an Bord ab?




Wie komme ich zum Schiff, wenn ich Fluganreise gebucht habe?


Wenn Sie Ihre Kreuzfahrt bei uns mit Fluganreise buchen, brauchen Sie sich um nichts zu kümmern, denn selbstverständlich bringen wir Sie vom Flughafen direkt bis zum Schiff.

Der Einschiffungshafen für Fluggäste ist abhängig von den Flugzeiten (außer Routen DD, DZ und ZD). Gäste, die Flug und Transfer bei I.D. Riva Tours gebucht haben, werden bei späterer Ankunft in den ersten Übernachtungshafen transferiert, um dort am späten Nachmittag oder Abend einzuschiffen.

Bei Buchung von Flug und Transfer über I.D. Riva Tours und Ankunft am Flughafen Rijeka bis 11:30 Uhr ist die Einschiffung in Rijeka garantiert. Bei Ankunft am Flughafen Zadar bis 12:00 Uhr ist die Einschiffung in Zadar gararatiert; am Flughafen Split bis 12:30 Uhr ist die Einschiffung in Trogir garantiert. Bei späterer Ankunft erfolgt die Einschiffung im ersten Übernachtungsort.

Da die Rückflüge teilweise erst am Mittag oder Nachmittag stattfinden, haben Sie unter Umständen nach der Ausschiffung noch Gelegenheit zu einem ausgiebigen Stadtbummel oder Strandaufenthalt. Ihr Gepäck nehmen wir während dieser Zeit in unsere Obhut.

Vom Hafen Rijeka werden Sie am Samstagmorgen unmittelbar nach der Ausschiffung abgeholt und zum Flughafen auf der Insel Krk gebracht. Wenn Ihr Rückflug erst am Nachmittag oder Abend startet, können Sie wählen, ob Sie direkt zum Flughafen oder lieber nach Malinska transferiert werden möchten. In Malinska können Sie den Rest Ihres letzten Urlaubstages am Strand verbringen, während unsere Partneragentur Ihr Gepäck in Obhut nimmt. Ohne einen Aufpreis zahlen zu müssen, werden Sie dann rechtzeitig von Malinska zum Flughafen gebracht.

Wie läuft es vor Ort ab, wenn ich den Flug selbst gebucht habe?


Wenn Sie Ihren Flug selbst buchen, z. B. direkt bei der Fluggesellschaft, sind Sie selbst für den Transfer zum Einschiffungshafen oder zum ersten Übernachtungshafen verantwortlich. Selbstverständlich können Sie den Transfer vom Flughafen zum Schiff und zurück als separate Leistung auch bei I.D. Riva Tours buchen.

Wenn Sie den Transfer bei I.D. Riva Tours buchen, ist der Ablauf der gleiche wie bei Flugbuchung über I.D. Riva Tours.

Wie komme ich zum Schiff, wenn ich Busanreise gebucht habe?


Unsere Busse fahren Sie direkt nach Rijeka und Zadar, nach Trogir bringen wir Sie ab Zadar mit dem Minibus.

Wenn Sie mit unserem Bus nach Rijeka anreisen, treffen Sie im Allgemeinen bereits am frühen Morgen im Hafen ein, haben jedoch bis zur Einschiffung um 11:30 Uhr Zeit zur freien Verfügung. Um Ihnen die Wartezeit zu verkürzen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, im Hafen in aller Ruhe zu frühstücken, da die erste Mahlzeit an Bord der Mittagssnack nach dem Auslaufen des Schiffes ist. An Bord des »Botel Marina«, im Hafen von Rijeka direkt gegenüber den Liegeplätzen unserer Schiffe gelegen, erhalten Sie Frühstück für ca. 7 € pro Person (zahlbar vor Ort). Ihr Gepäck nehmen wir währenddessen kostenfrei in unsere Obhut. Üblicherweise verlassen Sie den Bus an der Autobahn-Raststätte »Vrata Jadrana«, von wo Sie ein Minibus innerhalb weniger Minuten in den Hafen bringt. In manchen (auslastungsabhängigen) Fällen fahren Sie mit dem Bus von Deutschland nach Poreč, und weiter mit dem Minibus in den Hafen von Rijeka.

Die Ankunft unseres Busses in Zadar ist zwischen 08:30 und 09:30 Uhr vorgesehen. Während unser Service-Team Ihr Gepäck aufs Schiff bringt, können Sie die Zeit bis zur Einschiffung um 11:30 Uhr für ein gemütliches Frühstück nutzen. In einem Restaurant, nur etwa 300 m von den Schiffen unserer Flotte entfernt, wird Frühstück ab ca. 5 € pro Person angeboten (zahlbar vor Ort). Ihr Gepäck nehmen wir währenddessen kostenfrei in unsere Obhut.

Ab Zadar bringen wir Sie mit Transfer- bzw. Minibussen auch in den Hafen von Trogir (Ankunft zwischen 10:00 und 12:00 Uhr). Auch hier kümmert sich unser Service-Personal um Ihr Gepäck.

Wenn Sie Ihre Heimreise mit unserem Bus ab Rijeka antreten, werden Sie unmittelbar nach der Ausschiffung nach Poreč oder Opatija (in seltenen Fällen auch auf die Insel Krk) gebracht. Bis zum endgültigen Beginn der Heimreise am Abend haben Sie noch einmal Gelegenheit, Ihren Urlaub mit einem Strandaufenthalt ausklingen zu lassen. In den betreffenden Orten stellen wir Ihnen Abstellräume für Ihr Gepäck zur Verfügung.

Die Abfahrt des Busses ab Zadar ist am frühen Abend gegen 18:00 Uhr vorgesehen, der Transfer von Trogir nach Zadar zwischen 12:00 und 14:00 Uhr. Die Zeit zwischen Ausschiffung bzw. Ankunft des Transfers in Zadar und Beginn der Heimreise können Sie mit einem Bummel durch die Altstadt von Zadar nutzen, während wir uns um Ihr Gepäck kümmern.

Wie funktioniert es im Hafen?


Nach Ihrer Ankunft im Einschiffungshafen nimmt Sie unsere Reiseleitung in Empfang, zeigt Ihnen, wo sich Ihr Schiff befindet und gibt Ihnen auch alle weiteren Informationen. Unsere Gepäckträger sind Ihnen behilflich, Ihr Gepäck an Bord zu bringen.

Die Einschiffung in den Häfen Rijeka und Zadar erfolgt von 11:30 bis 13:00 Uhr, in Trogir von 11:30 bis 13:30 Uhr. Bei verspätetem Eintreffen teilt Ihnen unser Team vor Ort den nächstmöglichen Einschiffungshafen mit.

Bei den Routen DD und DZ (Dubrovnik), sowie ZD (Zadar) erfolgt die Einschiffung den ganzen Samstag über, das Schiff läuft erst am Sonntagvormittag aus.

Wenn Sie mit dem eigenen Auto nach Rijeka und Zadar anreisen, können Sie bereits ab 10:00 Uhr in den Hafen fahren. Unser Service-Team geleitet Sie dann zur Garage bzw. zum Parkplatz und transferiert Sie zurück in den Hafen.

Wenn Sie mit dem eigenen Auto nach Trogir anreisen, können Sie bereits ab 10:00 Uhr zu unserer Parkplatz-Rezeption fahren. Hier parken Sie Ihr Fahrzeug, und unser Service-Team bringt Ihr Gepäck in den Hafen.

Bei Charter von Motorseglern können Sie den Zeitpunkt der Einschiffung und des Auslaufens aus dem Hafen selbst festlegen. Als Zeitrahmen gilt dabei Einschiffung ab 11:30 Uhr am Ankunftstag und Ausschiffung bis 09:00 Uhr am letzten Tag.

Was mache ich mit meinem Auto während der Kreuzfahrt?


In allen Einschiffungsorten vermitteln wir Ihnen gerne bewachte Parkplätze, bitte geben Sie uns Ihren Parkplatzwunsch bereits bei der Buchung an.

In Rijeka steht für PKWs eine Garage zur Verfügung, die Gebühren betragen 360 HRK (ca. 50 €) pro Woche, in Zadar und Trogir Parkplätze, die Gebühren betragen 300 HRK (ca. 40 €) pro Woche. In Dubrovnik steht ein öffentlicher bewachter Parkplatz im Hafen Gruž zur Verfügung, die Gebühren betragen 50 HRK pro Tag (ca. 50 € pro Woche). Die Parkgebühren sind vor Ort in der Landeswährung Kuna (HRK) zu entrichten.

Parkplätze, Verfügbarkeit und Gebühren für sonstige Fahrzeuge − z. B. Wohnmobile oder Anhänger − müssen bei Ihrer Buchung angefragt werden.

Die Parkplätze sind bewacht, jedoch nicht von uns bzw. dem Parkplatzbetreiber versichert. Es besteht Versicherungsschutz im Rahmen der für das Fahrzeug eventuell abgeschlossenen Kaskoversicherung (es gilt im Grunde die gleiche Haftungsregelung wie auf Parkplätzen oder in Parkhäusern in Deutschland, Österreich oder der Schweiz).

Bitte richten Sie sich bei der Anreise nach den Informationen, die Sie von uns mit den Reisedokumenten erhalten und melden Sie sich bei unserer Reiseleitung im Hafen. Die Garage in Rijeka und die Parkplätze in Zadar liegen außerhalb des Hafens − unser Service-Team begleitet Sie dorthin und bringt Sie wieder zurück zum Hafen.

In Trogir parken Sie Ihr Auto entweder direkt an der Parkplatz-Rezeption oder auf einem Parkplatz schräg gegenüber, nur wenige Gehminuten vom Hafen entfernt. In Dubrovnik befindet sich der öffentliche Parkplatz im Hafen.

Wieviel Gepäck kann ich mit an Bord nehmen?


Es gibt im Grunde keine Beschränkung. Sie sollten aber bedenken, dass der Stauraum in den Kabinen begrenzt ist und es auf unseren Motorseglern keine Abstellräume gibt. Deshalb sollten Sie auf Koffer (insbesondere sperrige Schalenkoffer sind hier völlig fehl am Platz) verzichten und stattdessen einen Seesack oder eine Reisetasche mitbringen. Außerdem sollten Sie bedenken, dass man sich auf unseren Motorseglern leger kleidet und sicher keine Abendgarderobe benötigt.


Wo liegt der Unterschied zwischen Unter-, Haupt- und Oberdeck?


Die Unterschiede verdeutlicht am besten nebenstehendes Bild. Kabinen im Unterdeck liegen übrigens zumindest teilweise über der Wasserlinie. Sie können bei Ihrer Buchung je nach Verfügbarkeit zwischen Kabinen unter bzw. auf dem Deck wählen, was mit der Reisebestätigung/Rechnung entsprechend bestätigt wird.

Eine Unterscheidung zwischen Haupt- und Oberdeck wird hierbei nicht vorgenommen.

Hinweis: Die Erklärung des Schiffsaufbaus im Bild erfolgt anhand eines Beispiels. Die Lage des Salons, der Sonnendecks etc. ist von Schiff zu Schiff verschieden, bitte beachten Sie die detaillierten Schiffsbeschreibungen.

zum Vergrößern auf das Bild klicken

Wie ist es mit der Belüftung an Bord?


In Kabinen unter Deck erhalten Sie Frischluft durch Lüftungskanäle. Außerdem verfügen alle Kabinen über Bullaugen, die bei ruhiger See zum Teil geöffnet werden können. Bei Kabinen auf dem Haupt- oder Oberdeck können Sie meist die Kabinentür einen Spalt offenstehen lassen und in dieser Position verriegeln bzw. abschließen. Manche Kabinen an Deck verfügen auch über ein zusätzliches Bullauge oder Fenster, welche zum Teil geöffnet werden können.


Gibt es genügend Schatten an Bord?


Selbstverständlich. Größere Schiffe verfügen meist über einen überdachten Teil am Heck des Hauptdecks, ansonsten sind Teile des Sonnendecks mit einem Sonnensegel geschützt.





Sind die Kreuzfahrten nur für junge Leute?


Sicher nicht. Unsere Kreuzfahrt-Gäste sind meist zwischen 25 und 70 Jahre alt, manchmal auch darüber. Sie sollten sich jedoch ohne Fremdhilfe normal fortbewegen können, vor allem im Hinblick auf schmale Gänge und steile Treppen.

Bitte beachten Sie, dass Schiffsplanken ihre Tücken haben: Treppen sind schmaler und steiler, als Sie es zu Hause gewöhnt sind, nach einem Regenguss oder vom Morgentau kann es an Deck auch schon mal rutschiger werden und an Bord lauert so manche »Stolperfalle«.

Da es vor allem in der Hochsaison in vielen Häfen etwas enger werden kann, werden häufig mehrere Schiffe nebeneinander vertäut. Wir bitten Sie daher um besondere Vorsicht, wenn Sie über andere Schiffe hinweg an bzw. von Bord gehen, vor allem im Hinblick auf die unterschiedlichen Deckshöhen der einzelnen Schiffe. Dies gilt insbesondere nach Alkoholgenuss, da für Unfälle nicht gehaftet wird.

Besondere Vorsicht ist auch angebracht, wenn Sie in einer Badebucht ankern und mit einem »kühnen Sprung« von Bord ins erfrischende Nass springen. Sie sollten zum Einen darauf achten, sich beim Sprung nicht zu verletzen, zum Anderen besteht an Deck erhöhte Rutschgefahr durch aus dem Wasser steigende Gäste.

Ist eine Kreuzfahrt für Kinder geeignet?


Selbstverständlich, denn eine Kreuzfahrt ist sicher auch für Kinder ein Erlebnis. Aufgrund der besonderen Gegebenheiten an Bord eines Motorseglers empfehlen wir unsere Kreuzfahrten jedoch erst für Kinder im Schulalter, die außerdem schwimmen können.

Gerade Kinder entdecken an Bord jeden Tag etwas Neues, z. B. die vielen Schalter und Hebel am Steuerstand, das Hochziehen der Segel oder das Ankerwerfen. Wir bitten Sie im Hinblick auf eventuelle Unfallgefahren um entsprechende Vorsicht, denn auch an Bord gilt die elterliche Aufsichtspflicht.

Haben unsere Kinder an Bord gleichaltrige Gesellschaft?


Diese Frage lässt sich nicht exakt beantworten. In der Vor- und Nachsaison sollten Sie eher nicht mit Kindern an Bord rechnen. In den Schulferien werden Sie jedoch vor allem auf Schiffen, die über Dreibettkabinen verfügen, meist auch Kinder antreffen.




Muss ich an Bord immer in der Gruppe sein?


Nein. Unsere Schiffe sind groß genug, dass Sie stets ein ruhiges Plätzchen finden können, um sich auch mal zurückzuziehen, z. B. um ein Buch zu lesen.





Ist ständig ein Reiseleiter an Bord?


Beim »Inselhüpfen mit dem Fahrrad«, den »Aktiv & Cappuccino« Routen und unserer Wanderkreuzfahrt sind während der gesamten Reise Reiseleiter an Bord bzw. führen die Fahrrad- und Wandertouren. Bei den »normalen« Kreuzfahrten (mit Ausnahme der Routen DD, DZ und ZD) sind keine Reiseleiter an Bord. Stadtführungen und Ausflüge laut Programm werden von örtlichen Reiseleitern durchgeführt. Wenn Sie eines unserer Schiffe chartern, besteht jedoch die Möglichkeit, für die Dauer der Kreuzfahrt gegen Aufpreis einen Reiseleiter mitzubuchen.

Fahren die Motorsegler während der Nacht?


Nein, unsere Motorsegler fahren ausschließlich bei Tageslicht. Sie verbringen die Nacht in Häfen oder ankern in Buchten.





Sind Handtücher vorhanden?


Ja, auf allen unseren Schiffen sind 2 Handtücher pro Person vorhanden. Dusch- und Badetücher müssen Sie jedoch selbst mitbringen.





Ist Bettwäsche vorhanden?


Ja, selbstverständlich sind die Betten frisch bezogen, wenn Sie an Bord kommen. Während der zweiwöchigen Routen wird die Bettwäsche nach einer Woche gewechselt.






Darf man an Deck schlafen?


Selbstverständlich, viele unserer Gäste empfinden es als einmaliges Erlebnis, die Nacht an der frischen Luft unter dem mediterranen Sternenhimmel zu verbringen. Es gibt selbstverständlich genügend Platz dafür an Deck, Sie sollten dann jedoch einen Schlafsack und eine Schaumstoffmatte oder Luftmatratze mitbringen, da Matratzen und Bettzeug aus den Kabinen nicht mit an Deck genommen werden dürfen.


Läuft die Klimaanlage immer?


Nein, denn grundsätzlich gilt, dass die Klimaanlagen nur dann in Funktion sind, wenn Schiffsmotor oder Aggregat in Betrieb sind oder das Schiff an das Stromnetz an Land angeschlossen ist. Bei Übernachtung in einsamen Buchten oder kleinen Fischerdörfern ohne Stromanschluss sind die Klimaanlagen meist ausgeschaltet, denn vor allem im Hinblick auf die Nachtruhe ist es nicht möglich, Motor oder Aggregat laufen zu lassen. Auch kann es in manchen Häfen vorkommen, dass die Stromversorgung zu schwach ist, um gleichzeitig mehrere Schiffe einschließlich der Klimaanlagen zu versorgen.

Fast alle Schiffe verfügen über Klimaanlagen im Salon, die Mehrzahl der Schiffe inzwischen auch in den Kabinen (mit individueller Regulierung). Bei Schiffen ohne Klimaanlage in den Kabinen befindet sich eine Klimaanlage im Kabinengang unter Deck. Bei Klimaanlagen im Kabinengang ist ein Kühlungseffekt in den Kabinen natürlich nur dann gegeben, wenn Sie die Kabinentür offen lassen.

Welche ist die schönste Route?


Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten, denn jede Route hat ihren eigenen, besonderen Reiz. Sie finden in unserem Programm 28 verschiedene Routen und wir haben uns bemüht, dass jede davon »die schönste« ist. Wenn Sie einen Motorsegler chartern, sind Sie natürlich sehr flexibel in der Routengestaltung, und wir haben sicher mehr als 100 Ideen für Sie…



Bleibt bei den Kreuzfahrten ausreichend Zeit zum Baden?


Selbstverständlich, denn unsere Motorsegler ankern täglich mehrere Stunden lang in den schönsten Buchten, die zum Baden förmlich einladen.





Wer entscheidet die Route bei Charter?


Die Routen können innerhalb der kroatischen Küstengewässer individuell abgesprochen werden. Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit − z. B. welche Orte oder Inseln Sie anlaufen möchten, ob Sie in Buchten oder Häfen übernachten möchten. Gemeinsam mit dem Kapitän und unserem Team vor Ort planen wir dann vorab Ihre persönliche Route. Dabei werden natürlich die tägliche Fahrtdauer, die Eigenschaften des jeweiligen Schiffes und seemännische Einschätzung berücksichtigt.

Unsere Charterpreise basieren auf einer durchschnittlichen täglichen Fahrtdauer von fünf Stunden, also 35 Stunden wöchentlich. Natürlich können Sie auch einen ganzen Tag in einer Bucht oder einem Hafen verbringen und dafür in den darauffolgenden Tagen längere Fahrtstrecken zurücklegen. Aber Sie sollten bei Ihrer Planung berücksichtigen, dass unsere Motorsegler nur bei Tageslicht fahren.

Selbstverständlich sind auch längere Fahrtstrecken möglich, für die wir Ihnen gerne ein Angebot unterbreiten.

Welche Mahlzeiten sind bei der »Halbpension plus« dabei?


»Halbpension plus« besteht grundsätzlich aus Frühstück und Mittagessen. Am Ankunftstag gibt es einen Snack nach der Einschiffung sowie Abendessen, außerdem einmal pro Reise ein »Captain‘s Dinner«.

An den anderen Tagen kann das Abendessen in Restaurants an Land eingenommen werden. Hin und wieder wird Ihnen der Kapitän auch Abendessen an Bord anbieten (z.B. bei Übernachtung in Buchten), dies ist dann separat an Bord zu zahlen (ca. 7 bis 25 € pro Mahlzeit und Person, abhängig von der Bestellung und Speisenauswahl). Letzte Mahlzeit ist das Frühstück am Tag der Ausschiffung.

Was gibt es in der Regel zum Essen?


Zum Frühstück gibt es Kaffee und Tee, Weißbrot, Butter und Marmelade. Teilweise werden auch Aufschnitt, Käse oder Joghurt gereicht. Die Hauptmahlzeiten (Mittag- und/oder Abendessen) bestehen meist aus Suppe bzw. Vorspeise, Fleisch oder Fisch mit Beilagen und Salat, sowie Dessert oder Obst.

Wir haben die Verpflegung beim Inselhüpfen mit dem Fahrrad an die besonderen Erfordernisse von Radlern angepasst. Zum Frühstück werden außer dem üblichen Kaffee oder Tee, Weißbrot, Butter und Marmelade auch Wurst, Käse, Corn Flakes, Müsli, Obst, Säfte sowie Milchprodukte wie Joghurt gereicht.

Die Verpflegung bei der Wander-Kreuzfahrt ist Vollpension, das Mittagessen wird entweder an Bord oder in der Form von Lunchpakten während der Wanderung gereicht.

Besonderheiten bei der Verpflegung während unserer Yoga-Kreuzfahrt finden Sie in der Beschreibung der Route.

Auf Wunsch wird auf allen Schiffen auch vegetarische Kost angeboten – wir bitten Sie jedoch, uns dies bei Buchung unbedingt mitzuteilen. Vegetarische Kost bedeutet jedoch nicht unbedingt, dass spezielle Menüs zubereitet, sondern dass statt Fleisch auch entsprechend mehr Beilagen (Gemüse) gereicht werden können.

Die Zubereitung spezieller Diätkost ist oft nicht möglich und muss in jedem Fall vor der Buchung mit uns abgesprochen werden.

Darf ich eigene Getränke mit an Bord nehmen?


Nein, es ist nicht erlaubt, eigene Getränke mit an Bord zu bringen. Denn schließlich befinden Sie sich in einer kleinen »schwimmenden« Pension. Sollten Sie dennoch wünschen, eigene Getränke zum Verzehr mit an Bord zu bringen, so ist dies nur nach vorheriger Absprache mit dem Kapitän möglich. Außerdem ist ein Korkgeld in Höhe von mindestens 50 % des Preises für vergleichbare Getränke an Bord zu zahlen.



Wie hoch sind die durchschnittlichen Getränkekosten?


Die Getränkepreise liegen meist unter denen in den Hotels und lassen sich eher mit Cafés und Kneipen vergleichen. Als Orientierungspreise gelten zum Beispiel ca. 1,50 € für 0,5 l Mineralwasser und ca. 2 € für Softdrinks, ca. 2 € für 0,3 l Bier vom Fass und ab ca. 15 € für eine Flasche Wein.




Wie anspruchsvoll sind die Aktivrouten?


Unsere Aktivrouten – »Inselhüpfen mit dem Fahrrad“«, »Wander-Kreuzfahrt« und »Aktiv & Cappuccino« – sind an die Kondition durchschnittlicher Freizeit-Radler und Wanderer angepasst. Den Schwierigkeitsgrad der Radtouren sehen Sie in den Streckenprofilen, bei den Wandertouren sind die Wanderzeiten, sowie die Auf- und Abstiege in Höhenmetern angegeben.



Kann ich meinen Partner mitnehmen, wenn nur ich radle?


Selbstverständlich können Sie auch gemeinsam eine Kreuzfahrt buchen, wenn nur eine Person an den Radtouren teilnimmt. Die »nicht radelnde« Person kann während der Radtouren an Bord bleiben. Der Reisepreis verändert sich dadurch nicht.




Kann man auch Fahrradhelme leihen?


Wenn Sie bei uns ein Mietrad buchen (beim Inselhüpfen bzw. »Aktiv & Cappuccino« im Grundpreis enthalten), stellen wir Ihnen gern auf Wunsch einen Helm zur Verfügung, wenn Sie ihren eigenen nicht mitnehmen möchten. Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir Ihnen dringend, einen Fahrradhelm zu tragen.



Spricht die Mannschaft deutsch?


Sicher sprechen die meisten Besatzungsmitglieder kein perfektes Deutsch, aber eine Verständigung ist stets möglich.





Mit welchen Extra-Kosten muss man noch rechnen?


Bei Einschiffung ist eine Pauschale für Kurtaxe und Hafengebühren zu zahlen. Diese beträgt 21 € pro Person und Woche für Erwachsene bzw. 10 € für Kinder bis 13,99 Jahre. Außerdem Eintritte in National- und Naturparks, wenn in der Reiseausschreibung nicht anders angegeben, sowie Getränke und eventuelle zusätzliche Abendessen an Bord.




Kann man mit Kredit-, EC- oder Bankomatkarte zahlen?


Nein, Zahlung mit Kredit-, EC-, oder Bankomatkarten ist an Bord nicht möglich. Unsere Kapitäne akzeptieren aber neben kroatischer Kuna (HRK) auch Euro (EUR), US-Dollar (USD) oder Schweizer Franken (CHF).




Wo hat man die Möglichkeit Geld zu wechseln?


Geldwechsel ist praktisch in jedem Ort in Banken, Postämtern oder in Wechselstuben möglich. Außerdem können Sie mit EC-, Bankomat- oder Kreditkarten fast überall Bargeld (kroatische Kuna) an Geldautomaten abheben.




Wie läuft ein typischer Tag an Bord ab?


Frühstück von 8:00 bis 9:00 Uhr, anschließend lichten wir die Anker und stechen in See. Etwa um die Mittagszeit ankern wir in einer Bucht und haben reichlich Gelegenheit zum Baden. Gegen 13:00 Uhr läutet der Kapitän zum Mittagessen. Nach dem Mittagessen bleibt noch Zeit für ein weiteres ausgiebiges Bad oder ein Nickerchen. Am Nachmittag geht es weiter zu unserem Tagesziel, das wir am Spätnachmittag erreichen. Die restliche Zeit des Tages steht zur freien Verfügung − bummeln Sie durch den Ort, genießen Sie einen Drink oder kehren Sie in eines der Restaurants zum Abendessen ein. Oder folgen Sie der Empfehlung Ihres Kapitänes, falls Sie an Bord zu Abend essen möchten. Anschließend bleibt noch reichlich Zeit, um in geselliger Runde an Land oder an Bord zusammenzusitzen…

Dieser Ablauf ist natürlich nur ein sehr allgemeines Beispiel. Vieles hängt vom genauen Routen- und Programmverlauf ab, bzw. davon wie Sie selbst ihre Kreuzfahrt-Tage gestalten möchten.

Die Schiffe unserer Flotte

Kabinen

Klimaanlagen

Kleidung und Reisegepäck

Die Verpflegung

Getränke

Einschiffung

Ausschiffung

Reisedokumente

Busanreise

Fluganreise

Gepäck-Aufbewahrung

Parken im Hafen

Strom und Wasser

WiFi-Internet

Umweltschutz

Schlafen an Deck

Nachtruhe

Musik und Stimmung

Routen

Charter

»Halbe« Doppelkabinen

Schiffsplanken

Kinder an Bord

Segeln

Angeln

Haustiere

Rauchen

Reiseleitung

Zahlung an Bord

Nicht eingeschlossen

Mindestteilnehmerzahl

Versicherungen



Die Schiffe unserer Flotte


lassen sich grundsätzlich in drei Arten unterscheiden: Motorsegler in klassischer Holzbauweise, Motorsegler mit Stahlrumpf und Motoryachten mit Stahlrumpf. Auch wenn es heißt, dass »nur Holzschiffe eine Seele haben«, haben selbstverständlich auch Schiffe mit Stahlrumpf ihr Flair, denn für die Inneneinrichtung wird nach wie vor auch Holz verwendet.

Die Schiffe unterscheiden sich hinsichtlich Größe, Ausstattung und Komfort − bitte beachten Sie die jeweiligen Beschreibungen. Es ist möglich, dass während der allwinterlichen Überholung auch bauliche Veränderungen vorgenommen werden, das Aussehen eines Schiffes kann sich dadurch ändern.

Hin und wieder kommt es vor, dass sich ein Kapitän im Laufe des Winters entscheidet, sein Schiff zu verkaufen oder selbst ein neues Schiff kauft. Es ist daher möglich, dass ein Schiff von einem anderen Kapitän und einer anderen Besatzung gefahren wird als in unserer Ausschreibung beschrieben. Auch wechseln manche Besatzungsmitglieder von Saison zu Saison das Schiff.

Manche hölzernen Schiffe unserer Flotte sind schon mehr als 100 Jahre alt − das bedeutet, dass nur Name und Rumpfform wirklich so alt sind. Im Rahmen von Rekonstruktion und Überholung wurden im Laufe der Zeit sämtliche Spanten und Planken, Nägel und Schrauben ausgewechselt. Eines jedoch haben alle Schiffe gemeinsam: Sie sind nicht zu verwechseln mit den großen Kreuzfahrtschiffen − man lebt an Bord ohne größere Formalitäten in geselliger Runde.

Kabinen


Die Kabinengröße ist von Schiff zu Schiff und dort auch wieder von Kabine zu Kabine verschieden. Die Kabinengrößen betragen bei Schiffen mit einfacher Ausstattung bzw. kleiner Schiffsgröße im Durchschnitt etwa 4−6 m2, bei Schiffen mit gehobener Ausstattung bzw. bei größeren Schiffen etwa 7−10 m2.

Die Kabinen bieten Platz, um darin zu schlafen und den Seesack oder die Reisetasche zu verstauen. Sie sind in der Regel zweckmäßig ausgestattet und verfügen außer den Betten über einen kleinen Kleiderschrank und/oder ein offenes Regal. Bei Schiffen mit gehobener Ausstattung verfügen die Kabinen außerdem über zusätzliche Ablageflächen, 220-Volt-Steckdosen und Leselampen über den Betten.

Die Betten sind bei manchen Schiffen übereinander angeordnet (Etagenbetten, ohne Leiter), bei Schiffen mit gehobener Ausstattung verfügen die Kabinen meist über französische Betten oder ebenerdige Einzelbetten. Dreibettkabinen haben meist ein französisches Bett, während sich das dritte Bett darüber befindet. Art und Anordnung der Betten finden Sie in den Beschreibungen der einzelnen Schiffe.

Auf der Mehrzahl der Schiffe verfügen die Kabinen über Dusche/WC mit Waschbecken. Dabei handelt es sich teilweise um Nasszellen, die durch eine Tür vom Kabinenraum getrennt sind, aber vor allem auf den älteren Schiffen keine Duschwanne, Duschkabine oder -vorhang besitzen. Das Duschwasser läuft dann durch einen einfachen Abfluss im Boden ab.

Kabinen unter Deck verfügen über einen Lüftungsschacht und/oder ein Bullauge. Die meisten Schiffe verfügen über Kabinen sowohl unter als auch auf dem Deck, in den Schiffsbeschreibungen wird außerdem zwischen Haupt- und Oberdeck unterschieden. Sie können bei Ihrer Buchung je nach Verfügbarkeit zwischen Kabinen unter bzw. auf dem Deck wählen, was mit der Reisebestätigung/Rechnung entsprechend bestätigt wird. Eine Unterscheidung zwischen Haupt- und Oberdeck wird hierbei nicht vorgenommen. Unterbringungswünsche hinsichtlich Haupt- oder Oberdeck bzw. einer bestimmten Kabinennummer werden von uns an die Kapitäne weitergeleitet und nach Möglichkeit berücksichtigt, jedoch nicht bestätigt und somit nicht Gegenstand des Reisevertrages.

Die Verteilung der Kabinen richtet sich in der Regel nach der Reihenfolge des Buchungseinganges.

Die Betten sind bei Ihrer Ankunft frisch bezogen, außerdem sind auf allen Schiffen Handtücher vorhanden (zwei Handtücher pro Person und Woche). Badetücher sind nicht vorhanden und müssen von den Gästen selbst mitgebracht werden. Da die Mannschaft die Kabinen während der Reise nicht betritt (außer auf unseren Deluxe-Schiffen, ab 2016), obliegt es den Gästen, diese selbst in gewünschter Ordnung zu halten. Auch Dusche und WC in den Kabinen werden während der Kreuzfahrt nicht vom Bordpersonal gereinigt. Gemeinschaftsduschen und WCs werden jedoch auch während der Reise regelmäßig gereinigt.

Auf unseren Deluxe-Schiffen MY Vita und MY Mystic werden täglich die Kabinen gereinigt und die Handtücher gewechselt.

Die in den Beschreibungen angegebene Kabinenzahl bezieht sich ausschließlich auf Passagierkabinen. Für die Besatzung stehen grundsätzlich eigene Kabinen zur Verfügung, die in den Beschreibungen nicht aufgeführt werden.

Klimaanlagen


Fast alle Schiffe verfügen über Klimaanlagen im Salon, die Mehrzahl der Schiffe auch in den Kabinen (mit individueller Regulierung). Bei Schiffen ohne Klimaanlage in den Kabinen befindet sich eine Klimaanlage im Kabinengang unter Deck. Bei Klimaanlagen im Kabinengang ist ein Kühlungseffekt in den Kabinen natürlich nur dann gegeben, wenn Sie die Kabinentür offen lassen. Grundsätzlich gilt, dass Klimaanlagen nur dann in Funktion sind, wenn Schiffsmotor oder Aggregat in Betrieb sind oder das Schiff an das Stromnetz an Land angeschlossen ist. Bei Übernachtung in einsamen Buchten oder kleinen Fischerdörfern ohne Stromanschluss sind Klimaanlagen meist ausgeschaltet, denn vor allem im Hinblick auf die Nachtruhe ist es nicht möglich, Motor oder Aggregat laufen zu lassen. Auch kann es in manchen Häfen vorkommen, dass die Stromversorgung zu schwach ist, um gleichzeitig mehrere Schiffe einschließlich der Klimaanlagen zu versorgen.

Kleidung und Reisegepäck


Abendkleid und Anzug sollten Sie zu Hause lassen − zweckmäßig sind legere Urlaubskleidung wie Shorts und T-Shirt sowie Badekleidung. Für kühlere Abende (vor allem in der Vor- und Nachsaison) empfiehlt sich ein Pullover oder Sweatshirt, und auch eine Regenjacke kann hin und wieder nützlich sein. Da der Stauraum in den Kabinen meist nicht zu großzügig bemessen ist, sollten Sie auf Koffer (insbesondere sperrige Schalenkoffer sind hier völlig fehl am Platz) verzichten und stattdessen einen Seesack oder eine Reisetasche mitbringen.

Auch wenn die Schiffe von mindestens einem Besatzungsmitglied bewacht werden, sollten Sie nicht benötigte Wertsachen besser zu Hause lassen, da bei einem eventuellen Diebstahl keine Haftung übernommen werden kann.

Die Verpflegung


entspricht südländischem Standard. Das Frühstück ist einfach, mit Kaffee und Tee, Weißbrot, Butter und Marmelade. Häufig werden auch Aufschnitt, Käse, Eier oder Joghurt gereicht. Die Hauptmahlzeiten (Mittag- und/oder Abendessen) bestehen meist aus Suppe bzw. Vorspeise, Fleisch oder Fisch mit Beilagen und Salat, sowie Dessert oder Obst. Auch wenn es sich bei unseren Reisen um Seereisen handelt und es sicherlich auch öfter Fisch gibt, wird überwiegend Fleisch gereicht.

Auf Wunsch wird auf allen Schiffen auch vegetarische Kost angeboten − wir bitten Sie jedoch, uns dies bei Buchung unbedingt mitzuteilen. Vegetarische Kost bedeutet jedoch nicht unbedingt, dass spezielle Menüs zubereitet, sondern dass statt Fleisch auch entsprechend mehr Beilagen (Gemüse) gereicht werden können.

Die Zubereitung spezieller Diätkost ist in der Regel nicht möglich.

Eine Ausnahme bildet unsere Yoga-Kreuzfahrt RY ab Rijeka, während der überwiegend vegetarische Kost gereicht und auch eventuell vorhandene individuelle Nahrungsmittelunverträglichkeiten berücksichtigt werden. Diese sind unbedingt bereits bei Buchung mitzuteilen.

Verpflegung an Bord ist Halb- oder Vollpension, je nach Schiff.

Die Verpflegung auf unseren Schiffen ist meist »Halbpension plus« (HP+) − sie besteht grundsätzlich aus Frühstück und Mittag- oder Abendessen. Am Ankunftstag gibt es einen Snack nach der Einschiffung sowie Abendessen, außerdem einmal pro Reise ein »Captain‘s Dinner«. An den anderen Tagen kann das Abendessen in Restaurants an Land eingenommen werden. Hin und wieder wird Ihnen der Kapitän auch Abendessen an Bord anbieten (z.B. bei Übernachtung in Buchten), dies ist dann separat an Bord zu zahlen (ca. 10 bis 25 € pro Mahlzeit und Person, abhängig von der Bestellung und Speisenauswahl). Letzte Mahlzeit ist das Frühstück am Tag der Ausschiffung.

Vollpension besteht aus Frühstück, Mittag- und Abendessen, die Leistungen beginnen mit dem Snack am Einschiffungstag und enden mit dem Frühstück am Tag der Ausschiffung.

Die Verpflegung beim Inselhüpfen mit dem Fahrrad ist »Halbpension plus« und besteht aus Frühstück und Mittag- und Abendessen an Bord, zusätzlich wird nach der Einschiffung ein Snack serviert. Meist wird das Mittagessen in Restaurants oder landestypischen Tavernen unterwegs eingenommen − es ist nicht im Reisepreis enthalten und wird von den Teilnehmern direkt bezahlt. Routenabhängig kann es auch vorkommen, dass das Mittagessen an Bord eingenommen wird, während Sie am Abend individuelle Auswahl im Übernachtungsort haben.

Wir haben die Verpflegung beim Inselhüpfen an die besonderen Erfordernisse von Radlern angepasst. Zum Frühstück werden außer dem üblichen Kaffee oder Tee, Weißbrot, Butter und Marmelade auch Wurst, Käse, Corn Flakes, Müsli, Obst, Säfte sowie Milchprodukte wie Joghurt gereicht.

Die Verpflegung bei den Wander-Kreuzfahrten ist Vollpension, das Mittagessen wird entweder an Bord oder in der Form von Lunchpakten während der Wanderung gereicht.

Getränke


Der Salon ist Restaurant, Aufenthaltsraum und Bar zugleich, hier erhalten Sie stets auch kühle Getränke − mit oder ohne Alkohol. Üblicherweise wird der Getränkeverbrauch in eine »Strichliste« eingetragen − abgerechnet wird am Ende der Reise. Selbstverständlich sind die Getränke an Bord teurer als im Supermarkt um die Ecke, aber schließlich befinden Sie sich in einer kleinen »schwimmenden« Pension. Die Getränkepreise liegen jedoch meist unter denen in den Hotels und lassen sich eher mit Cafés und Kneipen vergleichen. Die Preise variieren von Schiff zu Schiff, als Orientierungspreise gelten zum Beispiel ca. 1,50 € für 0,5 l Mineralwasser und ca. 2 € für Softdrinks, ca. 2 € für 0,3 l Bier vom Fass und ab ca. 15 € für eine Flasche Wein. Es ist nicht erlaubt, Getränke mit an Bord zu bringen.

Sollten Sie dennoch wünschen, eigene Getränke zum Verzehr mit an Bord zu bringen, so ist dies nur nach vorheriger Absprache mit dem Kapitän möglich. Außerdem ist ein Korkgeld in Höhe von mindestens 50 % des Preises für vergleichbare Getränke an Bord zu zahlen.

Einschiffung


Die Einschiffung in den Häfen Rijeka und Zadar erfolgt von 11.30 bis 13.00 Uhr, in Trogir von 11.30 bis 13.30 Uhr. Sobald alle Gäste an Bord sind, lichten wir die Anker und stechen in See.

Wenn Sie mit dem eigenen Auto nach Rijeka und Zadar anreisen, können Sie bereits ab 10.00 Uhr in den Hafen fahren. Unser Service-Team geleitet Sie dann zur Garage bzw. zum Parkplatz und transferiert Sie zurück in den Hafen.

Wenn Sie mit dem eigenen Auto nach Trogir anreisen, können Sie bereits ab 10.00 Uhr zu unserem Checkpoint fahren. Hier parken Sie Ihr Fahrzeug, und unser Service-Team bringt Ihr Gepäck in den Hafen.

Der Einschiffungshafen für Fluggäste ist abhängig von den Flugzeiten. Gäste, die Ihre Fluganreise bei I.D. Riva Tours gebucht haben, werden bei späterer Ankunft in den ersten Übernachtungshafen transferiert, um dort am späten Nachmittag oder Abend einzuschiffen.

Bei Buchung von Flug und Transfer über I.D. Riva Tours und Ankunft am Flughafen Split bis 12.30 Uhr ist die Einschiffung in Trogir garantiert; bei späterer Ankunft erfolgt die Einschiffung im ersten Übernachtungsort.

Bei Charter von Schiffen können Sie den Zeitpunkt der Einschiffung und des Auslaufens aus dem Hafen selbst festlegen. Als Zeitrahmen gilt dabei Einschiffung ab 11.30 Uhr am Ankunftstag und Ausschiffung bis 09.00 Uhr am letzten Tag.

Ausschiffung


Die Ausschiffung erfolgt grundsätzlich am letzten Tag bis 9.00 Uhr. Die Besatzung benötigt die Zeit zwischen Aus- und Einschiffung, um die Kabinen genauso sauber und ordentlich herzurichten, wie Sie sie ein oder zwei Wochen zuvor bezogen haben.

Reisedokumente


Kroatien ist seit 2013 Mitglied der Europäischen Union (EU), aber noch nicht des Schengener Abkommens. Deshalb finden bei Ein- und Ausreise nach wie vor Ausweiskontrollen statt. Bürger der Europäischen Union und der Schweiz benötigen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Auch mitreisende Kinder benötigen ein eigenes Ausweisdokument, die Eintragung von Kindern im Reisepass eines Elternteils ist nicht mehr gültig.

Für die Einreise nach Montenegro (Route T4), sowie nach Bosnien-Herzegowina (Route T5) reicht ein gültiger Personalausweis. Bei der Einreise mit Personalausweis nach Montenegro wird an der Grenze ein kostenloser Passierschein ausgestellt, der zum Aufenthalt in Montenegro berechtigt. Um zeitaufwändigen bürokratischen Aufwand an der Grenze zu vermeiden, ist jedoch eine Einreise mit Reisepass vorzuziehen.

Zur Erstellung der Passagierlisten für die Einreise nach Montenegro benötigen wir bis zwei Wochen vor der Reise die Daten aller Reiseteilnehmer (Vor- und Nachname, Pass- oder Personalausweis-Nummer, Geburtsdatum, Nationalität).

Angehörige anderer Staaten erkundigen sich bitte bei den zuständigen Botschaften bzw. Konsulaten.

Wenn Sie mit dem eigenen Auto anreisen, ist das Mitführen der Grünen Versicherungskarte für in der Europäischen Union und der Schweiz zugelassene Autos nicht mehr notwendig.

Busanreise


Wenn Sie mit unserem Bus nach Rijeka anreisen, treffen Sie im Allgemeinen bereits am frühen Morgen im Hafen ein, müssen jedoch bis 11.30 Uhr mit der Einschiffung warten. Während Sie gemütlich in einem der Cafés am Hafen einen Kaffee trinken können, nehmen wir Ihr Gepäck in Obhut. Üblicherweise verlassen Sie den Bus an der Autobahn-Raststätte »Vrata Jadrana«, von wo Sie ein Minibus innerhalb weniger Minuten in den Hafen bringt. In manchen (auslastungsabhängigen) Fällen fahren Sie mit dem Bus von Deutschland nach Poreč, und weiter mit dem Minibus in den Hafen von Rijeka.

Die Ankunft unseres Busses im Hafen von Zadar ist zwischen 08.30 und 09.30 Uhr vorgesehen, zu dieser Zeit können Sie Ihr Gepäck bereits auf das Schiff bringen.

Ab Zadar bringen wir Sie mit Transfer- bzw. Minibussen auch in den Hafen von Trogir (Ankunft zwischen 10.00 und 12.00 Uhr). Auch hier kümmert sich unser Personal um Ihr Gepäck.

Wenn Sie Ihre Heimreise mit unserem Bus ab Rijeka antreten, werden Sie zunächst nach Poreč oder Opatija (in seltenen Fällen auch auf die Insel Krk) gebracht. Bis zum endgültigen Beginn der Heimreise am Abend haben Sie noch einmal Gelegenheit, Ihren Urlaub mit einem Strandaufenthalt ausklingen zu lassen. In den betreffenden Orten stellen wir Ihnen Abstellräume für Ihr Gepäck zur Verfügung.

Die Abfahrt des Busses ab Zadar ist am Nachmittag gegen 17.00 Uhr vorgesehen, der Transfer von Trogir nach Zadar zwischen 12.00 und 14.00 Uhr. Die Zeit zwischen Ausschiffung bzw. Ankunft des Transfers in Zadar und Beginn der Heimreise können Sie mit einem Bummel durch die Altstadt von Zadar nutzen, während wir uns um Ihr Gepäck kümmern.

Fluganreise


Der Einschiffungshafen für Fluggäste ist abhängig von den Flugzeiten. Gäste, die Flug und Transfer bei I.D. Riva Tours gebucht haben, werden bei späterer Ankunft in den ersten Übernachtungshafen transferiert, um dort am späten Nachmittag oder Abend einzuschiffen.

Bei Buchung von Flug und Transfer über I.D. Riva Tours und Ankunft am Flughafen Split bis 12.30 Uhr ist die Einschiffung in Trogir garantiert; bei späterer Ankunft erfolgt die Einschiffung im ersten Übernachtungsort.

Wenn Sie Ihren Flug selbst buchen, z.B. direkt bei der Fluggesellschaft, sind Sie selbst für den Transfer zum Einschiffungshafen oder zum ersten Übernachtungshafen verantwortlich. Selbstverständlich können Sie den Transfer vom Flughafen zum Schiff und zurück als separate Leistung auch bei I.D. Riva Tours buchen.

Da die Rückflüge teilweise erst am Mittag oder Nachmittag stattfinden, haben Sie unter Umständen nach der Ausschiffung noch Gelegenheit zu einem ausgiebigen Stadtbummel oder Strandaufenthalt. Ihr Gepäck nehmen wir während dieser Zeit in unsere Obhut.

Vom Hafen Rijeka werden Sie am Samstagmorgen unmittelbar nach der Ausschiffung abgeholt und zum Flughafen auf der Insel Krk gebracht. Wenn Ihr Rückflug erst am Nachmittag oder Abend startet, können Sie wählen, ob Sie direkt zum Flughafen oder lieber nach Malinska transferiert werden möchten. In Malinska können Sie den Rest Ihres letzten Urlaubstages am Strand verbringen, während unsere Partneragentur Ihr Gepäck in Obhut nimmt. Ohne einen Aufpreis zahlen zu müssen, werden Sie dann rechtzeitig von Malinska zum Flughafen gebracht.

Gepäck-Aufbewahrung


Wenn Sie Ihre Kreuzfahrt mit einem Hotelaufenthalt kombinieren, werden Sie vielleicht nicht Ihr gesamtes Gepäck mit aufs Schiff nehmen wollen. In Rijeka können Sie Ihr Gepäck in der Gepäckaufbewahrung des Busbahnhofes (ca. 300 m vom Hafen entfernt) abgeben. Die Kosten betragen ca. 1,50 € pro Tag und Gepäckstück. In den Häfen von Zadar und Trogir hält unsere Reiseleitung entsprechende Möglichkeiten für Sie bereit. Die Kosten betragen ca. 10 € pro Gepäckstück und Woche.

Parken im Hafen


In allen Einschiffungsorten vermitteln wir Ihnen gerne bewachte Parkplätze, bitte geben Sie uns Ihren Parkplatzwunsch bereits bei der Buchung an. In Rijeka steht eine Garage zur Verfügung, die Gebühren betragen 360 HRK (ca. 50 €) pro Woche, in Zadar und Trogir Parkplätze, die Gebühren betragen 300 HRK (ca. 40 €) pro Woche. Die Parkgebühren sind vor Ort in der Landeswährung Kuna (HRK) zu entrichten. Die Parkplätze sind bewacht, jedoch nicht von uns bzw. dem Parkplatzbetreiber versichert. Es besteht Versicherungsschutz im Rahmen der für das Fahrzeug eventuell abgeschlossenen Kaskoversicherung (es gilt im Grunde die gleiche Haftungsregelung wie auf Parkplätzen oder in Parkhäusern in Deutschland, Österreich oder der Schweiz). Bitte richten Sie sich bei der Anreise nach den Informationen, die Sie von uns mit den Reisedokumenten erhalten und melden Sie sich bei unserer Reiseleitung im Hafen. Die Garage in Rijeka und die Parkplätze in Zadar liegen außerhalb des Hafens − unser Service-Team begleitet Sie dorthin und bringt Sie wieder zurück zum Hafen. In Trogir parken Sie Ihr Auto an unserem Checkpoint, nur wenige Gehminuten vom Hafen entfernt.

Strom und Wasser


gibt es selbstverständlich an Bord, jedoch nicht unbegrenzt. Alle Schiffe verfügen über 220-Volt-Generatoren, die − auch im Hinblick auf die Nachtruhe − natürlich nicht ständig in Betrieb sind. Das Gleiche gilt beim Ankern in Buchten, da es sicher nicht angenehm wäre, wenn das Sonnen an Deck ständig von Motor- oder Generatorgeräuschen »untermalt« würde.

Wir bitten Sie um besondere Aufmerksamkeit beim Gebrauch von leistungsstarken Elektrogeräten wie z.B. Haarföhne. Bei gleichzeitigem Betrieb mehrerer Haarföhne kann vor allem bei älteren Schiffen das Bordnetz überlastet werden und die Sicherungen unterbrechen die Stromversorgung.

Die Wassertanks sind entsprechend der Kabinen- bzw. Kojenzahl so ausgelegt, dass genügend Wasser zum Waschen und Duschen zur Verfügung steht, auch wenn mal mehrere Tage lang nicht nachgetankt werden kann. Dies setzt jedoch voraus, dass alle Mitreisenden entsprechend vernünftig mit dem kostbaren Nass umgehen. Die Schiffe verfügen über eine zentrale Warmwasserversorgung für die Duschen.

WiFi-Internet


Bereits zur Saison 2014 haben wir auf allen unseren Schiffen WiFi-Internet eingeführt, so dass Sie mit Ihrem eigenen Notebook, Tablet oder Smartphone auch während der Kreuzfahrt nicht aufs Internet verzichten müssen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Internet-Verbindung rund um die Uhr besteht. Während in fast allen Häfen und zunehmend auch auf dem Meer in der Nähe größerer Inseln oder des Festlandes Netzabdeckung gemäß HSPA-Standard besteht, kann in der Nähe schwach besiedelter Inseln oder in einsamen Buchten oft nur ein Signal nach EDGE-Standard oder auch gar kein Signal empfangen werden. Außerdem kann es vor allem auf Stahlschiffen vorkommen, dass das WiFi-Signal aus technischen Gründen nicht auf dem ganzen Schiff, sondern z. B. nur im Salon oder auf dem Achterdeck dahinter empfangen werden kann. Auf manchen Schiffen steht WiFi-Internet nur zur Verfügung, wenn Motor oder Generator laufen bzw. das Schiff an das Stromnetz an Land angeschlossen ist.

Fair Usage Policy: Da es bei Internet-Zugängen via UMTS/HSPA bisher keine echten Flatrates gibt und ab einem bestimmten monatlichen Datenvolumen die Geschwindigkeit seitens der Provider auf 64 kBit/s gedrosselt wird, bitten wir Sie, den Internet-Zugang auf unseren Schiffen nicht für Video-Streaming, Internet-Radio bzw. den Down- oder Upload großer Datenmengen zu verwenden. Der Kapitän ist berechtigt, bei Missbrauch bestimmte Geräte vom Internet-Zugang auszuschließen.

Auf Internet-Verbindung angewiesen?

Unsere Praxis in den vergangenen zwei Jahren hat gezeigt, dass das monatliche Datenvolumen teilweise schon nach einigen Tagen ausgenutzt wurde. Daher empfehlen wir Ihnen – falls Sie auf das Internet angewiesen sind – eine kroatische Daten-SIM-Card oder einen entsprechenden USB-Stick mit Prepaid-Tarif zu kaufen. Der Provider VIPnet bietet z. B. einen USB-Stick inkl. SIM-Card für 200 HRK an, eine reine Daten-SIM-Card für 20 HRK, und 24 Stunden Surfen bis zu 1 Gigabyte bei höchster Geschwindigkeit kosten nur 10 HRK.

Umweltschutz


Im Interesse des Umweltschutzes − der im Übrigen in der Kroatischen Verfassung verankert ist − bitten wir Sie eindringlich, keine Abfälle ins Meer oder in die Toiletten zu werfen. Auf allen Schiffen stehen ausreichend Abfallbehälter zur Verfügung, damit eine umweltgerechte Entsorgung gewährleistet ist.

Helfen Sie aktiv mit, unsere Adria − das »blaueste« aller Meere − sauber zu halten.

Schlafen an Deck


Viele unserer Gäste empfinden es als einmaliges Erlebnis, die Nacht an der frischen Luft unter dem mediterranen Sternenhimmel zu verbringen. Es gibt selbstverständlich genügend Platz dafür an Deck, Sie sollten dann jedoch einen Schlafsack und eine Schaumstoffmatte oder Luftmatratze mitbringen, da Matratzen und Bettzeug aus den Kabinen nicht mit an Deck genommen werden dürfen.

Nachtruhe


Meist wird es ab 23.00 Uhr ruhiger an Bord. Dies ist selbstverständlich keine starre Regelung, sondern hängt vielmehr von der Zusammensetzung der »Urlaubs-Crew« ab − auf manchen Schiffen wird auch schon mal länger gefeiert. Da die Schiffe aufgrund ihrer Bauweise hellhörig sind und in manchem Hafen aus Platzgründen auch mehrere Schiffe nebeneinander liegen können, ist gegenseitige Rücksichtnahme angebracht.

Die Übernachtung findet meist in den Häfen größerer Orte statt (siehe Routenbeschreibungen). Da der Hafen gleichzeitig die Lebensader eines jeden Ortes ist und sich an Sommerabenden das Leben in mediterranen Ländern im Freien abspielt (Restaurants, Cafés, Kneipen, Terrassen), geht es hier abends und nachts meist etwas lebhafter zu. Vor allem in den Monaten Juli und August werden in den meisten Küstenorten die traditionellen jährlichen Volksfeste gefeiert, die oft bis in die frühen Morgenstunden dauern. Als Veranstalter hat I.D. Riva Tours keinen Einfluss auf etwaigen Lärm in den einzelnen Häfen.

Musik und Stimmung


sind an Bord keine Seltenheit − oft werden die Feste gefeiert wie sie fallen. Wer ein Musikinstrument wie z.B. Gitarre oder Harmonika sein eigen nennt, sollte dieses daher mitbringen.

Routen


So individuell die einzelnen Schiffe sind, so individuell können auch die Routen sein. Sie entsprechen im Großen und Ganzen den Beschreibungen auf dieser Website, können aber auch davon abweichen. Manch ein Kapitän möchte Ihnen seine Lieblingsbucht nicht vorenthalten, und in manchem Hafen kann es auch schon mal enger werden, wenn mehrere Schiffe gleichzeitig dort übernachten.

In den Routenbeschreibungen genannte Orte müssen nicht Übernachtungsorte sein. Es kann zum Beispiel vorkommen, dass Sie nachmittags Gelegenheit haben, den betreffenden Ort zu besichtigen und anschließend zur Übernachtung eine andere Bucht ansteuern. Oder dass in einer Bucht übernachtet wird und der in der Beschreibung genannte Ort erst am nächsten Morgen angelaufen wird. Wenn für die Nacht – dies gilt insbesondere für unsere Routen R7, R8, RP, Z7, T7 und T8 – »Bucht« oder »Hafen« zur Auswahl stehen, richtet sich der Kapitän grundsätzlich nach dem Wunsch der Mehrheit seiner Gäste. Es ist gleichfalls möglich, dass Routen in umgekehrter Reihenfolge gefahren werden; auf der Route R1 wird z. B. jeweils rund die Hälfte der Schiffe grundsätzlich statt Krk zuerst Cres anlaufen und die Reise entsprechend fortsetzen.

Wir haben unsere Routen so ausgelegt, dass das jeweilige Tagesziel bei normalen Wetterverhältnissen bequem zu erreichen ist − es obliegt jedoch dem Kapitän, die Route unter Maßgabe der Wetterumstände zu ändern bzw. Hafenaufenthalte zu verlängern oder zu verkürzen.

Charter


Bei Charter eines Schiffes ist die Mitbuchung von Halbpension für alle Mitreisenden obligatorisch. Sollten Sie sich für Vollpension entscheiden, so ist dies für alle Reiseteilnehmer bindend; die Kombination von Halb- oder Vollpension innerhalb einer Charter-Gruppe ist nicht möglich. Es ist jedoch möglich für die gesamte Chartergruppe für bestimmte Tage Halbpension zu buchen und für die restlichen Tage Vollpension (z. B. 3 Tage Halbpension und 4 Tage Vollpension). Bitte teilen Sie uns Ihre diesbezügliche Entscheidung bis vier Wochen vor Charterbeginn mit. Die gewählte Verpflegung ist mindestens in Höhe der jeweils festgelegten Mindest-Personenzahl für die Berechnung der Zuschläge (siehe Preistabelle für Charter) zu zahlen.

Die Teilnehmerliste muss uns bis vier Wochen vor Charterbeginn vorliegen; bis vier Tage vor Reiseantritt sind kostenlose Änderungen der Teilnehmerzahl und Namen möglich (siehe auch Reise- und Zahlungsbedingungen, Artikel 9, Absatz »Zusatzklausel für Charter von Schiffen«).

Die Routen können innerhalb der kroatischen Küstengewässer individuell abgesprochen werden, die durchschnittliche tägliche Fahrtdauer beträgt ca. fünf Stunden (= 35 Stunden pro Woche, jedoch höchstens sieben Stunden an einem einzelnen Tag). Bei Überschreitung der durchschnittlichen täglichen Fahrtdauer ist an den Kapitän ein Treibstoffzuschlag zu zahlen. Sie sollten uns daher rechtzeitig vor Beginn der Reise − möglichst bereits bei Buchung − Ihre Routenwünsche mitteilen, damit wir die voraussichtliche tägliche Fahrtdauer und somit einen eventuell zu zahlenden Treibstoffzuschlag berechnen können. Beispiel: Während die Routen R1 oder Z2 im Rahmen des Charterpreises liegen, ist für die Routen T1 oder T3 ein Treibstoffzuschlag von 15 bzw. 30 € pro Person zu zahlen (zahlbar in Höhe der jeweils festgelegten Mindest-Personenzahl für die Berechnung der Zuschläge).

Sportaktivitäten wie z.B. Fahrradfahren während einer Charter-Reise sind nur auf Anfrage und auf bestimmten Schiffen möglich, darüber hinaus mit zusätzlichen Gebühren bzw. Kosten verbunden. Siehe auch »Informationen für Charter von Schiffen«.

»Halbe« Doppelkabinen


Bei Buchung unserer Aktiv-Kreuzfahrten (Inselhüpfen mit dem Fahrrad, Wander-Kreuzfahrten und »Aktiv & Cappuccino«) können Sie auch »halbe« Doppelkabinen ohne Zuschlag buchen. In diesem Fall teilen Sie Ihre Kabine mit einer anderen Person gleichen Geschlechts. Bei allen anderen Kreuzfahrten sind halbe Doppelkabinen nicht buchbar, sondern Einzelkabinen (nur MS Kruna Mora, MS Maček und MS Carpe Diem) bzw. Doppelkabinen zur Alleinbenutzung.

Schiffsplanken


Eine Kreuzfahrt mit einem unserer Schiffe ist sicherlich ein einmaliges Erlebnis. Sie sollten jedoch auch beachten, dass Schiffsplanken ihre Tücken haben: Treppen sind schmaler und steiler, als Sie es zu Hause gewöhnt sind, nach einem Regenguss oder vom Morgentau kann es an Deck auch schon mal rutschiger werden und an Bord lauert so manche »Stolperfalle«. Da Holz ein lebendiger Werkstoff ist und sich bei hochsommerlichen Temperaturen leicht zusammenzieht, kann es auch schon mal vorkommen, dass bei Regen oder schlechtem Wetter etwas Wasser in die Kabinen von Holzschiffen gelangt. In jedem Falle sollten Sie darauf achten, bei schlechterem Wetter oder während der Fahrt Bullaugen (insbesondere im Unterdeck) oder Fenster in Ihrer Kabine zu schließen.

Da es vor allem in der Hochsaison in manchen Häfen etwas enger werden kann, werden häufig mehrere Schiffe nebeneinander vertäut. Wir bitten Sie daher um besondere Vorsicht, wenn Sie über andere Schiffe hinweg an bzw. von Bord gehen, vor allem im Hinblick auf die unterschiedlichen Deckshöhen der einzelnen Schiffe. Dies gilt insbesondere nach Alkoholgenuss, da für Unfälle nicht gehaftet wird.

Besondere Vorsicht ist auch angebracht, wenn Sie in einer Badebucht ankern und mit einem »kühnen Sprung« von Bord ins erfrischende Nass springen. Sie sollten zum Einen darauf achten, sich beim Sprung nicht zu verletzen, zum Anderen besteht an Deck erhöhte Rutschgefahr durch aus dem Wasser steigende Gäste.

Kinder an Bord


Eine Kreuzfahrt ist sicher auch für Kinder ein Erlebnis. Aufgrund der besonderen Gegebenheiten an Bord eines Schiffes empfehlen wir unsere Kreuzfahrten jedoch erst für Kinder im Schulalter, die außerdem schwimmen können. Gerade Kinder entdecken an Bord jeden Tag etwas Neues, z.B. die vielen Schalter und Hebel am Steuerstand, das Hochziehen der Segel oder das Ankerwerfen. Wir bitten Sie im Hinblick auf eventuelle Unfallgefahren um entsprechende Vorsicht, denn auch an Bord gilt die elterliche Aufsichtspflicht.

Segeln


Unsere Schiffe fahren die Routen normalerweise unter Motorbetrieb. Auch wenn die Voraussetzungen hierzu je nach Konstruktion von Schiff zu Schiff unterschiedlich sind, werden die Segel meist einmal wöchentlich hochgezogen, sofern es das Wetter erlaubt. Dies gilt selbstverständlich nur für Schiffe, die von ihrer Bauart her Motorsegler sind.

Angeln


Die fischreiche kroatische Adria ist ein ideales Angelrevier. Selbstverständlich können Sie Ihr Angelzeug mitbringen, um von Bord oder Land aus Fische zu fangen. Sie benötigen dafür eine Angelgenehmigung, die von vielen örtlichen Reisebüros gegen Gebühr ausgegeben wird.

Haustiere


Das Mitführen von Haustieren ist auf unseren Schiffen nicht möglich.

Rauchen


In den Kabinen sowie im Salon ist Rauchen nicht erlaubt, jedoch an Deck all unserer Schiffe. Bitte beachten Sie, dass die Kippen (insbesondere von Filterzigaretten) nicht ins Meer geworfen werden dürfen und benutzen Sie die auf allen Schiffen vorhandenen Aschenbecher. Vor allem während der Fahrt ist die Gefahr fliegender Asche und Glut nicht zu unterschätzen.

Reiseleitung


In den Häfen werden Sie bei der Ein- und Ausschiffung durch das Riva-Service-Team betreut. Unsere Mitarbeiter stehen am Ein- und Ausschiffungstag im Hafen als Ansprechpartner zur Verfügung (Begleitung zum Parkplatz, Fragen zur Lage der Schiffe etc.). An Bord findet ein kurzes Begrüßungsgespräch statt.

Bei den Standardrouten wie R1, Z2, T1, T3 usw. handelt es sich um nicht geführte Routen, d.h. während der Reise befindet sich kein Reiseleiter an Bord. Eventuelle Stadtführungen oder Ausflüge gemäß den Routenbeschreibungen werden von örtlichen Reiseleitern durchgeführt.

Bei den Aktiv-Kreuzfahrten wie Inselhüpfen mit dem Fahrrad, Wanderkreuzfahrten oder »Aktiv & Cappuccino« handelt es sich um geführte Routen, d.h. während der gesamten Reise befinden sich Reiseleiter an Bord, die als Rad- oder Wander-Reiseleiter fungieren.

Die Stadtführungen in Rab, Zadar, Šibenik, Trogir, Split und Dubrovnik werden von örtlichen lizenzierten Reiseleitern (Deutsch & Englisch) durchgeführt.

Zahlung an Bord


Kurtaxe, Hafengebühren, Getränke und eventuelle Extra­leistungen an Bord können Sie in der Landeswährung Kuna (HRK), Euro (EUR), Schweizer Franken (CHF) oder Dollar (USD) bezahlen. Kredit-, EC- und Bankomat-Karten werden nicht akzeptiert.

Nicht eingeschlossen


in unseren Preisen sind Kurtaxe (7 €) sowie Hafengebühren (14 €). Der Gesamtbetrag in Höhe von 21 € pro Woche und Person (für Kinder bis 11,99 Jahre 10 €) ist bei Einschiffung an Bord zu zahlen.

Eintritte in Museen und National- oder Naturparks etc. sind nicht im Kreuzfahrtpreis enthalten und vor Ort zahlbar, sofern sie in der Routenbeschreibung unter »Leistungen« nicht als eingeschlossen ausgewiesen sind.

Beim Charter eines Schiffes sind die Leistungen, die in den Routenbeschreibungen aufgeführt sind, wie z. B. Stadtführungen oder Eintritte in Nationalparks, nicht inklusive.

Mindestteilnehmerzahl


Gemäß Ziffer 7 der Reise- und Zahlungsbedingungen unterliegen unsere Kreuzfahrten einer Mindestteilnehmerzahl, die erforderlich ist, damit die betreffende Reise durchgeführt wird. Sollte sich abzeichnen, dass die angegebene Mindestteilnehmerzahl zur Durchführung der Reise für ein Schiff nicht erreicht wird, werden wir Sie spätestens 22 Tage vor Reiseantritt darüber informieren. Selbstverständlich werden wir Ihnen gleichzeitig − Verfügbarkeit vorausgesetzt − ein Ersatzschiff anbieten.

Übersicht über die Mindestteilnehmerzahlen für die Durchführung der Reise der einzelnen Schiffe:



Versicherungen


Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder des »Rundum Sorglos-Schutzes« der Europäischen Reiseversicherung, das außerdem eine Reisekranken- und Soforthilfe-Versicherung enthält.