Urlaub auf Vis – Hotels

 

Beschreibung:

Die Insel hatte in der Vergangenheit den Beinamen „verbotene Insel“, weil sie bis Ende der 1980er Jahre ausländischen Besuchern versperrt war. Wo sich einst die Start- und Landebahn eines Luftwaffen-Stützpunktes befand, wird inzwischen seit mehreren Jahren Wein angebaut. Auffälligstes Merkmal der Insel ist die üppige subtropische Vegetation, der man hier auf Schritt und Tritt begegnet. Die Stadt Vis liegt im nordöstlichen Teil der Insel in einer gut geschützten Bucht, die als Naturhafen dient. Vis ist der älteste Ort Dalmatiens, im Jahre 379 vor Christus von dem Tyrannen Dionysius dem Älteren aus Syrakus unter dem Namen Issa als erste griechische Kolonie an der Ostküste der Adria gegründet. Vis war in dieser Zeit so mächtig, dass es seine eigenen Kolonien an den Stellen der heutigen Orte Trogir, Stobrec (bei Split) und Lumbarda (Insel Korcula) gründete. Das Städtchen Komiža liegt auf der Westseite der Insel Vis in einer tief eingeschnittenen Bucht zu Fuße des 587 m hohen Berges Hum. Die traditionellen Wirtschaftszweige sind – wie allgemein auf der Insel Vis – Weinanbau und Fischerei. Rund fünf Seemeilen von Komiža entfernt liegt das Inselchen Biševo mit der berühmten »Blauen Grotte« (Modra špilja). An sonnigen Tagen und bei ruhigem Seegang taucht das Sonnenlicht, das durch die Höhlenöffnung unterhalb des Meeresspiegels eindringt, das Innere der Höhle in einen faszinierenden blauen Farbton.


Bilder

 

Lage

Insel Vis- Mittel-Dalmatien


Top

All rights reserved © 2005-2017 I.D. RIVA TOURS