Istrien & Kvarner Entdecken - Selbstfahrer-Rundreise inkl. Flug und Mietwagen

Istrien - Istrien
buchen
 

Beschreibung

Reiseverlauf: Plitvicer Seen (2 Nächte) – Insel Rab (2 Nächte) – Insel Krk (2 Nächte) – Rabac (2 Nächte) – Poreč (2 Nächte)

1. Tag: Anreise zum Nationalpark Plitvicer Seen
Anreise mit dem eigenen PKW zum Nationalpark Plitvicer Seen. Im Laufe des Tages Ankunft im Hotel. Im Restaurant Ihres Hotels werden täglich deftige Spezialitäten der Region angeboten. Neben hausgemachten Teigwaren kommen selbstverständlich auch Grillspezialitäten auf den Tisch. Riva-Gäste erhalten 15% Rabatt auf Speisen und Getränke im Restaurant Plitvička Vila.

2. Tag: Nationalpark Plitvicer Seen
Den neuen Tag beginnen Sie in der wunderbaren Umgebung des Nationalparks. Wir haben für Sie eine Tageskarte für den Nationalpark bereits inkludiert. Die Plitvicer Seen – das sind sechzehn Seen, die sich stufenartig einer unterhalb des anderen aneinanderreihen. Die Seen sind 1949 zum Nationalpark erklärt worden und stehen seit 1979 unter dem Schutz der UNESCO. Mit fast 300 km² Fläche ist er der größte Nationalpark Kroatiens und der älteste in Südosteuropa. Um den Park zu Fuß zu erkunden, können Sie eine der vielen Besichtigungsrouten nutzen. Eine Elektrobootfahrt über den Kozjak See und eine Fahrt mit dem Panoramazug sind ebenfalls inkludiert. Essen gehen können Sie in einem der Restaurants im Park, diese befinden sich vor allem in Eingangsnähe, sowie in der Nähe der Anlegestellen und Busstationen. Die Seen sind miteinander über Höhlen, Grotten und Wasserfälle verbunden und sind teilweise über Stege begehbar. Am unteren Ende münden die Seen und der Fluss Plitvica über einen Wasserfall in den Fluss Korana. Eine weitere Sehenswürdigkeit des Parks ist die Höhle Supljara, wo „Der Schatz im Silbersee“ gedreht wurde. Wenn Sie den Park auf eigene Faust erkunden, sollten Sie eine Karte des Parks und Infomaterial besitzen, sowie ausreichend Verpflegung mitnehmen und passende Kleidung tragen. Rund um den Nationalpark gibt es einige Fahrradverleihe, z. B. in Rakovica, wo Sie auch Erlebnistouren um und durch den Park buchen können.

3. Tag: Weiterreise auf die Insel Rab
Nach dem Frühstück geht Ihre Reise weiter auf die Insel Rab in den gleichnamigen Ort Rab mit seiner malerischen Altstadt. Die Fährüberfahrt von Stinica nach Mišnjak ist bereits im Reisepreis enthalten. Je nach Tagesplanung erreichen Sie Rab, den Hauptort der Insel, am Mittag oder späten Nachmittag. Rab liegt auf einer Landzunge, die einem Schiff aus Stein gleicht. Ihren ersten Tag in Rab können Sie nutzen, um die Altstadt zu erkunden. Sehenswert ist der Fürstenpalast mit seiner kunstvollen Dekoration und einigen Ausgrabungen. Eine weitere Attraktion ist die Domkirche Sv. Marija. Sie befindet sich unweit der Klosterkirche Sv. Andrije. Sie gilt als das älteste noch erhaltene Benediktinerkloster der Region. Auch ein Glockenturm aus dem 12. Jahrhundert gehört zum Kloster. Der Turm kann zu bestimmten Zeiten (10:00-13:00 Uhr und 19:30-22:00 Uhr) bestiegen werden und bietet eine wunderbare Aussicht über Rab.

4. Tag: Insel Rab
Heute können Sie nach dem Frühstück in den Norden der Insel aufbrechen, wo der ehemalige Fischerort Lopar liegt, der weithin bekannt ist für seine flach abfallenden Sandstrände. Insgesamt 22 Strände gibt es hier, der bekannteste von ihnen ist der 2 km lange „Paradiesstrand“. Rab verfügt über viele tolle Wander-, Rad- und Spazierwege. Empfehlenswert ist der Weg von Rab zur kleinen Insel Maman (letzter Teil nur zu Fuß oder mit dem Boot passierbar), der 14 km lang ist und bis auf den letzten Abschnitt auch für Fahrradfahrer geeignet ist. Er führt hauptsächlich am Strand entlang und an einigen Sehenswürdigkeiten, Bars und Restaurants vorbei. Auch die Halbinsel Kalifront, die eine besonders hohe Walddichte aufweist, bietet sehr gute Wandermöglichkeiten. Hier finden sich dichte Steineichenwälder mit den größten Eichen Kroatiens. Für Abenteuerlustige bietet der Weg von Mišnjak nach Lopar die richtige Abwechslung. Dieser ist nicht nur 12 km lang, sondern es gilt dort auch einige Felsen und Steine im Meer zu überwinden. Entlang des Weges gibt es Aussichtspunkte, die einen tollen Blick über die Kvarner Bucht ermöglichen. Sie verbringen eine weitere Nacht auf der Insel Rab.

5. Tag: Weiterreise auf die Insel Krk
Nach dem Frühstück geht es weiter zur Insel Krk. Die Fährtickets von Lopar nach Valbiska sind bereits inkludiert. Krk wird oft auch die „Goldene Insel“ genannt wegen ihres Reichtums. Als Reichtum sind hier jedoch nicht Edelmetalle und Geld anzusehen. Vielmehr die Tatsache, dass sich die Insel seit jeher selbst versorgen konnte: Das Meer ist reich an Fisch und Krustentieren, die Schafe im Inselinneren „produzieren“ einen hervorragenden Käse, weiter verfügt Krk über sein eigenes Öl (nämlich das der Olive), an den sanften Hügeln reift der Wein. Und was sonst auf kaum einer anderen Adriainsel zu finden ist: Trinkwasser in einem See im Zentrum der Insel. Die gleichnamige Stadt Krk besitzt viele sehenswerte Plätze. Der Hauptplatz ist der Vela Placa, auf dem Sie viele Geschäfte, sowie Restaurants, Bars und Cafés finden. Die Altstadt bietet einige Sehenswürdigkeiten aus vergangener Zeit wie z. B. die Festung der Familie Frankopan, das alte Rathaus, das Franziskanerkloster oder die Kathedrale von Krk, dessen Glockenturm als das Wahrzeichen der Stadt gilt. Am Abend empfehlen wir einen Ausflug zur Konoba Gospoja in Vrbnik, 10 km von der Stadt Krk entfernt. Der Ort Vrbnik ist bekannt für seinen unvergleichlichen Wein, den Žlahtina. Der goldfarbene Qualitätswein wird im Familienbetrieb Gospoja auf traditionelle Weise hergestellt. In jedem Tropfen schmeckt man den einzigartigen Einfluss des Meeres und des Salzes, der Sonne und des Windes Bura. Am besten probieren Sie diesen Wein zusammen mit einheimischen Spezialitäten im Restaurant der Familie Toljanić in Vrbnik, oberhalb des Strandes Zgribnica gelegen. Riva-Gäste erhalten 10% Rabatt auf Speisen und Getränke.

6. Tag: Insel Krk
Heute verbringen Sie einen weiteren Tag auf der Insel Krk. Die Stadt Baška ist einen Ausflug wert. Sie besitzt wie viele andere Städte der Insel eine Uferpromenade, zahlreiche Cafés und Bars. Die Bucht Soline mit dem Strand Meline ist etwas ganz besonderes, denn dem Schlamm in der Bucht werden heilende Kräfte zugesprochen. Der Ort Punat besitzt eine vorgelagerte Insel namens Košljun, auf der ein Franziskanerkloster und ein ethnografisches Museum stehen. Der Rest der kleinen Insel ist sehr grün und reich an Pflanzen. Außerdem stehen den Besuchern von Krk rund 400 km an Wanderwegen zur Verfügung, einer davon ist der 13 km lange Lungomare, der an der Küste entlang führt und ideal für einen Spaziergang geeignet ist.

7. Tag: Weiterreise nach Rabac
Nach dem Frühstück geht es weiter nach Rabac. Ein Abstecher nach Opatija lohnt sich! Ein Spaziergang durch die historische Altstadt ist sehr empfehlenswert. Das Wahrzeichen Opatijas ist „Das Mädchen mit der Möwe“, eine 1956 vom Bildhauer Zvonko Car erschaffene Skulptur, die am beliebten, 12 km langen Spazierweg Lungo Mare steht. Sehr zu empfehlen in kulinarischer Hinsicht ist das Restaurant Laurus im Hotel Villa Kapetanović mit seinem herrlichen Ausblick auf das Meer und die Inseln Krk und Cres. Nicht weit von Opatija, das oftmals als Nizza der Adria bezeichnet wird, liegt der Naturpark Učka, der ideal für Wanderungen ist. Hier können Sie den Gipfel Vojak mit seinem Aussichtsturm erklimmen, von wo aus Sie bei gutem Wetter sogar bis nach Italien sehen können oder Sie besuchen beispielsweise die Korita Quelle. Ankunft in Rabac am Nachmittag. Vielleicht bleibt noch Zeit für einen kurzen Ausflug: In der 5 km entfernten, auf einem Berg gelegenen, mittelalterlichen Stadt Labin können Sie die Bauten einiger Patrizierfamilien, die Loggia, das Stadttor, wie auch die Stadtkirche besichtigen. Oder Sie besteigen den venezianischen Glockenturm, von dem aus Sie eine wunderbare Aussicht haben. Auch können Sie vom historischen Stadtplatz Titov Trg einen Spaziergang am Spazierweg San Marco entlang zur Aussichtsplattform Fortica unternehmen.
Für ein Abendessen bietet sich das Restaurant Pineta in der Landpension Kaštel Pineta an. Riva-Gäste erhalten im Restaurant Pineta 15% Rabatt.

8. Tag: Rabac - Pula
Nach dem Frühstück empfehlen wir Ihnen einen Ausflug nach Pula. Hier hinterließen die Römer eines ihrer imposantesten Bauwerke: die Arena – ein Amphitheater, von einer 31 m hohen Rundmauer umrahmt. Im Sommer finden hier musikalische Aufführungen statt. Ein Konzert in der Arena von Pula ist in jedem Fall ein einmaliges Erlebnis! Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Augustustempel auf dem Forum Romanum, errichtet zu Ehren des Kaisers Augustus und der Göttin Roma, mit einer Ausstellung römischer Skulpturen, und der Triumphbogen der Sergier aus dem 1. Jhd. v. Chr. Sie können die Stadt auch bequem per Doppeldeckerbus kennenlernen und auf diese Weise die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen (Riva-Kunden erhalten 15% Rabatt).
Essen gehen können Sie beispielsweise in der im Zentrum von Pula gelegenen Konoba Wings. Konobas sind ganz typisch für Kroatien, man versteht darunter ein kleines Restaurant mit landestypischer Küche. Je nach Tagesplanung bleibt am Nachmittag Zeit für einen weiteren Ausflug: Nur wenige Kilometer von Pula entfernt liegt der Nationalpark Brijuni, welcher aus 14 kleinen Inseln besteht. Bevor die Inseln ab 1985 zu einem exklusiven Touristenziel wurden, dienten sie als Sommerresidenz des jugoslawischen Staatschefs Tito. Erreicht werden kann der Nationalpark über Schiffsverbindungen von Pula und Fažana aus. Die Eintrittskarte muss vorab in Fažana oder Pula gekauft werden und beinhaltet die Überfahrt mit dem Schiff, den Besuch des Safariparks, eine Rundfahrt mit der Inselbahn über die Hauptinsel Veli Brijun, die Besichtigung der Naturhistorischen Sammlung und der Ausstellung „Tito auf Brijuni“, sowie der Kirche des Hl. German.

9. Tag: Weiterreise nach Poreč
Heute geht Ihre Reise weiter ins ca. 58 km entfernte Poreč, dem wichtigsten Urlaubsort Istriens. Das bedeutendste historische Bauwerk in Poreč ist der Komplex der Euphrasius-Basilika (UNESCO-Weltkulturerbe) aus der Mitte des 6. Jahrhunderts. Wenn Sie nach einem guten Restaurant suchen, dann sind Sie in der rustikalen Konoba Istarska, einem Familienbetrieb, an der richtigen Adresse. Alternativ besuchen Sie den Limfjord, eine fjordähnliche, 12 km tiefe Bucht, die zu den schönsten Naturdenkmälern Istriens zählt. Ein lohnendes Ausflugsziel im Limfjord ist die Piratengrotte, auf deren Terrasse sich ein Restaurant befindet. Auch empfehlenswert ist die kleine Stadt Vodnjan, in der teilweise noch italienisch gesprochen wird. Im Zentrum befindet sich die Pfarrkirche Sankt Blasius, welche als der größte Sakralbau Istriens gilt. Die Kirche wird nicht nur wegen ihrer Schönheit gerne besucht, sondern auch weil sich dort in gläsernen, beleuchteten Sarkophagen die mumifizierten Leichen berühmter Heiliger befinden. Die Mumien von Vodnjan gehören zu den größten und bedeutendsten Reliquiensammlungen Kroatiens. Anschließend können Sie in der traditionellen Konoba „Feral“ in Fažana einkehren, wo Sie als Riva-Kunde 10% Rabatt erhalten. Falls dies nicht nach Ihrem Geschmack ist, empfiehlt sich ein Ausflug nach Rovinj, das als ehemaliger Fischerort sehr an Venedig erinnert und die schönste Altstadt Istriens besitzt. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Kirche Sv. Eufemija, die sich auf einer Anhöhe über der Stadt befindet. Im Laufe des Tages checken Sie im Hotel in Poreč ein und können den Abend ausklingen lassen. Für ein Abendessen bietet sich das Restaurant Hrast an, welches als eines der besten in Poreč gilt und über eine direkt am Meer gelegene Terrasse verfügt. Der Schwerpunkt liegt auf Fischgerichten und Meeresfrüchten, wobei das von der Familie selbst produzierte Olivenöl besondere Akzente setzt.

10. Tag: Poreč – Weinprobe – Grotte Baredine
Der Tag beginnt für Sie in Poreč, sodass Sie nach dem Frühstück gleich mit einer Stadtbesichtigung starten können. Um 11.00 Uhr laden wir Sie ein, das Weingut „Matošević“ in Sv. Lovreč kennenzulernen. Nach einer Führung durch die Weinkellerei folgt eine Weinprobe, begleitet von kleinen Häppchen mit istrianischem Schinken, Käse, Oliven und Brot. Unser Tipp für den Nachmittag: Die Grotte Baredine, 10 km außerhalb von Poreč gelegen, bestehend aus einem unterirdischen See und fünf Höhlen. Natürlich bietet sich anstelle des Ausflugs auch die Möglichkeit, die Annehmlichkeiten des Hotels wie Pool und Wellness- bzw. Fitnessbereich zu nutzen. Kulinarischer Tipp: Ab April ist in Istrien und vor allem in der Region um Poreč Wildspargelzeit, sodass dieser nun auf vielen Speisekarten Istriens zu finden ist und auch einige Spargelfeste in der Region stattfinden. Wilder Spargel lässt sich nicht mit dem bekannten weißen oder grünen Spargel vergleichen, vor allem nicht in seinem sehr intensiven Geschmack. Und auch die Zubereitungsarten sind einmalig: entweder in Öl angeschmort, mit verquirltem Ei übergossen und kurz darauf ähnlich wie Rührei als „Fritaja“ serviert. Oder kurz in Salzwasser gekocht, gewürzt und auf hausgemachten Nudeln angerichtet.

11. Tag: Abreise
Nachdem Sie im Hotel ausgecheckt haben, bleibt Ihnen eventuell noch etwas Zeit für einen letzten Ausflug, um Ihren Urlaub ausklingen zu lassen. Unser Tipp: Besuchen Sie den Markt in Poreč (Mo.-So. von 07:00-13:00 Uhr). Der Markt liegt in der Nähe der Altstadt, bei einem großen Parkplatz und bietet ein breites Angebot an regionalen Produkten wie Obst, Gemüse, Brot, Fisch & Schnaps. Hier können Sie noch die letzten „Mitbringsel“ aus Kroatien besorgen.

Leistungen:
• 10 Übernachtungen mit Frühstück
• 2 Übernachtungen im Raum Nationalpark Plitvicer Seen (Pension Plitvička Vila oder ähnlich)
• 2 Übernachtungen auf der Insel Rab (Hotel Padova oder ähnlich)
•  2 Übernachtungen auf der Insel Krk (Valamar Koralj Hotel oder ähnlich)
•  2 Übernachtung in Rabac (Valamar Sanfior Hotel oder ähnlich)
•  2 Übernachtung in Poreč (Valamar Diamant, Valamar Crystal oder ähnlich)
•  Eintritt in den Nationalpark (Tageskarte)
•  Fährticket von Stinica nach Mišnjak (Festland – Rab) & von Lopar nach Valbiska (Rab – Krk)
•  Führung mit Weinprobe im Weingut „Matošević“, Sveti Lovreč
•  15% Rabatt im Restaurant Plitvička Vila
•  10% Rabatt in der Konoba Gospoja in Vrbnik
•  10% Rabatt in der Konoba „Feral“ in Fažana
•  15% Rabatt im Restaurant „Pineta“, Sveti Martin
•  15% Rabatt auf Stadtrundfahrt im Doppeldeckerbus in Pula (von Ostern bis Mitte Oktober)
•  10% Rabatt im Olivenöl-Museum „Olei Histriae“ in Pula
•  10% Rabatt auf Mietfahrräder bei „Verus Travel“ in Medulin
•  10% Rabatt auf einen Panoramaflug in Medulin bei Delić Air
•  10% Rabatt in der Pizzeria „Kantun“ in Medulin
•  Flug vom gebuchten Abflughafen nach Rijeka und zurück
•  7 Tage Mietwagen der Kategorie B (Seat Ibiza, VW Polo, Škoda Fabia oder ähnlich)

Mietwagen-Bedingungen:
* Abholung und Rückgabe erfolgen am Flughafen Rijeka.
* Der/die Fahrer müssen seit mindestens zwei Jahren im Besitz eines gültigen Führerscheines sein.
* Mindestalter 21 Jahre, Grenzübertritt nur auf Anfrage.
* Kaution: gültige geprägte Kreditkarte auf den Fahrernamen – ohne Ausnahme – erforderlich. Die Kreditkarte wird erst im Schadensfall belastet.

Inklusive:
* Vollkasko ohne Selbstbeteiligung (CDW)
* KFZ-Diebstahlversicherung (TP) ohne Selbstbeteiligung
* Haftpflicht-Versicherung (1 Mio. € für alle Schäden zusammen)
* Unbegrenzte Kilometer
* Navigationssystem
* Zusatzfahrer: eine Person inklusive. Das Führen des Fahrzeuges durch nicht im Mietvertrag eingetragene Personen ist untersagt.
* Flughafenzustellung, alle Steuern und Gebühren
* Straßenkarte Kroatien

 

Details

Für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet




Opatija | Remisens Premium Heritage Hotel Imperial



Poreč | Valamar Diamant & Crystal Hotels



Pula | Hotels Park Plaza Arena & Histria



Sveti Martin bei Labin | Kaštel Pineta

 

Lage

Istrien - Istrien


Istrien

Istrien, die größte Halbinsel der Adria liegt im Norden von Kroatien und ist von Süddeutschland aus in nur sechs Stunden mit dem PKW zu erreichen. Wer das eigene Auto lieber zu hause lassen möchte, dem bietet I.D. Riva Tours eine bequeme Anreise mit dem Bus ab deutschlandweit verteilten Zustiegsstellen. Der wöchentlich, mit Garantie durchgeführte Buspendel bringt Sie in fast alle Ferienorte Istriens. Nicht nur Ihre Nähe, sondern auch die Vielfalt an Urlaubsmöglichkeiten machen die Halbinsel zu einem attraktiven und abwechslungsreichen Reiseziel für Jung und Alt. In den letzten 40 Jahren entwickelte sich Istrien zu einer der führenden touristischen Regionen Kroatiens. Besonders die Westküste ist bei Urlaubern sehr beliebt und erfreut sich eines immer höher werdenden Bekanntheitsgrades. Wer auf der Suche nach dem typisch mediterranen Urlaubsgefühl und dem Duft des Adria-Urlaubes aus der Kindheit ist, der sollte die Küstenstädtchen Porec und Rovinj unbedingt besuchen. Die venezianisch anmutenden Küstenstädtchen haben sich zu lebhaften Ferienorten entwickelt, jedoch ohne ihren ursprünglichen Charakter zu verlieren. Weitläufige Ferienanlagen entstanden außerhalb der Orte – mit modernen Hotels und Appartements, Sport- und Vergnügungszentren. Und davor – wie könnte es anders sein – Inseln über Inseln: sieben bei Porec, achtzehn bei Vrsar, dreizehn bei Rovinj, weitere vierzehn zwischen Rovinj und Pula. Diese Inseln, meist nur einen Steinwurf vom Festland entfernt, laden ein zum Bad in Sonne und Meer – ob mit oder ohne Badeanzug. Oder verbringen Sie doch gleich Ihren Urlaub auf einer dieser Inseln – z.B. auf Katarina in Rovinj.
Das Hinterland lockt mit seinen typisch ländlichen Gasthöfen, in denen man Spezialitäten der Region genießen kann. Die Vielfalt der istrischen Küche liegt im Reichtum seiner Geschichte und zahlreicher fremder Einflüsse, die auch heute noch in vielen Gerichten zu erkennen sind. In der kulinarischen Tradition Istriens sind Elemente der italienischen (vor allem venezianischen), mitteleuropäischen (Österreich und Ungarn) und slawischen Küche vertreten. Weinstraßen warten darauf erkundet zu werden, denn in Istrien gibt es zunehmend ausgezeichnete Winzer, die stolz ihre neuesten Kreationen präsentieren. Die bekanntesten Weine sind Malvazija, Teran, Merlot, Hrvatica, Borgonja sowie der halbtrockene gelbe und rote Muskat. Wer besonderen Wert auf Ruhe und Erholung legt und auch im Urlaub die Privatsphäre der eigenen vier Wände genießen möchte, sollte seine Ferien in einem Ferienhaus im Landesinneren verbringen. Im Hinblick auf die Landschaft wird das Hinterland von Istrien international schon lange mit der italienischen Toscana verglichen. Doch auch der in der Toscana so beliebte Ferienhaus-Urlaub ist in Istrien möglich. I.D. Riva Tours bietet eine sorgfältig getroffene Auswahl vom luxuriös eingerichteten Landhaus mit Swimmingpool über typisch istrische Natursteinhäuser bis hin zu Landpensionen in alten Kastellen und auch Ihr Vierbeiner ist vielerorts gern gesehener Gast.
Für Ihren Urlaub in Kroatien in Istrien finden Sie bei uns eine sorgfältig getroffene Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten. Neben Hotels, können auch Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Appartements und Mobilheime in Istrien gebucht werden.




    Total:
    Top

    All rights reserved © 2005-2019 I.D. RIVA TOURS

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    OK Mehr Info