Nationalpark Plitvicer Seen-Kroatien bei Riva Tours online buchen

 

Allgemein:

Die PLITVICER Seen sind der bekannteste kroatische Nationalpark, der von der UNESCO in die Liste des Weltnaturerbes aufgenommen wurde. Winnetou-Fans kennen diese Gegend schon längst, denn hier wurde "Der Schatz im Silbersee" nach dem gleichnamigen Werk von Karl May gedreht. Diese märchenhafte Landschaft mit 16, durch Wasserfälle miteinander verbundene Seen, ist seit 1949 Nationalpark. Das Gebiet ist mit dichten Buchen-, Kiefern-, Fichten- und Wacholderwäldern bewachsen, die zugleich der Lebensraum für 120 Vogelarten sind. Neben Seen und Wäldern zieren auch mehrere Höhlen, Quellen und Blumenwiesen den Park. Unter den zahlreichen seltenen Tierarten, die hier heimisch sind, ist der Braunbär hervorzuheben. Spezialfahrzeuge (Panoramazüge und Elektroboote), die es den Besuchern ermöglichen, die Naturschönheiten hautnah zu erleben, sowie die günstige Lage neben der Hauptverkehrsader, die Zagreb mit Dalmatien verbindet, tragen zur Beliebtheit dieses Nationalparks bei. Die Plitvicer Seen werden in die größeren Oberen Seen mit ihrer waldreichen und sanften Hügellandschaft und in die kleineren Unteren Seen eingeteilt, die in einem wilden und felsigen Canyon liegen. Der oberste See liegt in einer Höhe von 637 m über dem Meeresspiegel, während der unterste See, unterhalb des Wasserfalls Sastavci, aus dem der Fluss Korana entspringt, 503 m über dem Meeresspiegel liegt. Unter den Plitvicer Seen ist der See Proscansko jezero der am höchsten gelegene, so dass man dort das Tosen der Wasserfälle nicht hört. Da er weit ab von den meistbesuchten Pfaden liegt, ist dort die Natur in ihrem unberührten Zustand erhalten. Im Unterschied zum großflächigen See Proscansko jezero in einer sehr grünen Umgebung, ist die Umgebung der Unteren Seen von weißen Kalkfelsen geprägt. Es ist schwer zu sagen, ob der Park im Frühling schöner ist, wenn dort die Blumenwiesen erblühen und der Wald ergrünt, oder im Herbst, wenn sich die bunten Farben auf den Seen wiederspiegeln, oder aber im Winter, wenn die vom Eis gebändigten Wasserfälle und die Bäume, die die Schneelandschaft umsäumen, eine immerwährende Ruhe ausstrahlen. 


Bilder

 

Lage

Plitvicer Seen


 

Ausflüge:

ZADAR
Zadar, eine fast 3000 Jahre alte Stadt, ist das Zentrum der Region und war jahrhundertelang die Hauptstadt Dalmatiens. Die antike Straßenteilung auf der Halbinsel und das römische Forum aus dem 1. Jahrhundert blieben bis heute erhalten. Das Hauptmerkmal der Stadt ist die frühromanische St.-Donatus-Kirche aus dem 9. Jahrhundert. In Zadar befinden sich auch die schönsten Beispiele der Romanik in Kroatien: die Hl. Anastasia Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert, die St. Chrysogonus Kirche aus dem 12. Jahrhundert und der Kirchturm der Heiligen Maria aus dem Jahre 1105.
Die Stadt besitzt eine mächtige Festungsmauer mit repräsentativen Hafen- und Festlandtoren aus dem 16. Jahrhundert, einen Dreibrunnen- und Fünfbrunnen-Platz, die Stadtloggia und den Turm der Stadtwache, zahlreiche Paläste, und all das unter dem Schutz der vier Stadt heiligen: Hl. Simeon, Hl. Anastasia, hl. Chrysogonus und Hl. Zoilus.
In Zadar wurde 1396 die erste Universität in Kroatien gegründet, der erste kroatische Roman geschrieben und die erste kroatische Zeitung gedruckt. Die international bedeutende, ständige Ausstellung sakraler Kunst und die traditionelle Veranstaltung „Musikfestspiel in St. Donatus“ sind nur ein Teil des Kulturangebotes der Stadt.

KANU SAFARI
Machen Sie Ihren Urlaub zu einer unvergesslichen Abenteuer und genießen Sie die unberührte Schönheit dieses blaugrünen Flusses und fahren Sie die 16 km lange Strecke auf einer Kanu-Safari. Erfahrung ist nicht notwendig, was es auch 10 jährigen Kindern ermöglicht mit elterlicher Begleitung teilzunehmen.

Der Zrmanja - Fluss liegt im nördlichen Teil Dalmatiens und ist 69 km lang. Der reizvollste Teil des Flusses verläuft durch eine 200 m tiefe Schlucht, in der die Strömung zahlreiche Wasserfälle bildet.

NATIONALPARK KRKA
Das einzigartige Falkenzentrum, das sich in einem dichtem Kiefernwald befindet liegt nur 8 km von Sibenik entfernt. Dort werden den Besuchern ausführliche Informationen über die Welt der Raubvögel gegeben und alle Geheimnisse gezeigt, die ein Falkenjäger wissen muss, um in Harmonie mit der wilden Natur des Falken zu leben. Nach dem Besuch des Falkenzentrums, fahren wir noch ca. 15 km zu dem Nationalpark Krka.

Krka ist unter den Flüssen des kroatischen Karstgebietes sicherlich der schönste. In herrlicher Natur formte das Wasser wunderbare Wasserfälle, die in Kaskaden über 17 natürliche Barrieren 45 Meter tief fallen. Die Krka strömt teilweise durch tiefe Schluchten, die das Wasser in die Karsthochebene eingeschnitten hat und bildet mehrere Seen, vor allem zwischen den beiden größten und schönsten Wasserfällen, Skradinski buk und Roski slap. Hier haben Sie die Möglichkeit ein kleines Dorf mit Museum und alten Wassermühlen zu besuchen. Außerdem besteht die Möglichkeit ein erfrischendes Bad im klaren Fluß zu nehmen mit Ihrem Fotoapparat Traumbilder zu schießen.

NATIONALPARK KORNATI INSELN
Ein kroatischer Spruch lautet: „So viele Tage es im Jahr gibt, so viele Kornati - Inseln gibt es“. Die Kornati Inseln liegen in Norddalmatien und bilden die am stärksten gegliederte Inselgruppe des gesamten Mittelmeerraums. Sie besteht aus etwa 140 unbewohnten Inseln, Inselchen und Riffen mit einer Gesamtfläche von nur etwa 70 km². Wegen seiner außergewöhnlichen Schönheit und Einzigartigkeit wurde diese Inselgruppe 1980 zum Nationalpark erklärt. Dieses Gebiet bietet ein sonniges Insellabyrinth und ungestörte Ruhe in der noch unberührten Natur.

NIN
Das Städtchen Nin befindet sich in einer Lagune auf einer kleinen Insel und war schon zu römischer Zeit unter dem Namen Aenona bekannt. Nin war schon seit dem 7. Jh. das erste politische, kulturelle und religiöse Zentrum des frühfeudalen kroatischen Staates, zeitweise Residenzstadt kroatischer Herrscher und ständiger Bischofssitz. Aus diesem Grund nannte ein Dichter Nin auch "das kroatische Betlehem". Von den altkroatischen Denkmälern ragt das Kirchlein des hl. Kreuzes, das auch als die kleinste Kathedrale der Welt gilt, aus dem 9. Jh. heraus. Auf einer Eselfarm ganz in der Nähe können Sie auf Eseln reiten, diese wunderschönen Tiere füttern und lustige Fotos machen, sowie Eselmilch probieren!

SIBENIK
Sibenik liegt in einer ausgedehnten Bucht an der Mündung des Krka Flusses. Die Stadt wurde gleich einem Amphitheater auf dem Abhang eines Berges errichtet, auf dem sich die Festung des Hl. Michael erhebt. Die hohen steinernen Häuser, die engen, sich schlängelnden Gassen, die zahlreichen Stiegen, die überwölbten Passagen und die Überreste der Stadtmauern verleihen Sibenik eine dramatische Topographie und Skulpturhaftigkeit, die sonst keine einzige Stadt an der Adriaküste aufweist. An der Einfahrt in den St. Antonkanal, der die Bucht mit dem offenen Meer verbindet, befindet sich die St. Nikolaus Festung aus der Zeit der Spätrenaissance, die einst die Stadt schützte. Die Silhouette der Stadt ist durch die im gotischen und Renaissancestil errichtete St. Jakobskathedrale erkennbar, einem Meisterwerk der kroatischen und europäischen Architektur, das zusammen mit dem alten Stadtkern zum Weltkulturerbe gehört. In der Bibliothek des Klosters des Hl. Frane wird eine reiche Sammlung von Erstdrucken und Kodizes aufbewahrt. Der Renaissance Schriftsteller Faust Vrancic, der „kroatische Leonardo“, zeigt in seinem Werk ‚Machinae novae’ die erste gedruckte Darstellung eines Fallschirmspringers. Im modernen Sibenik versammeln sich seit Jahrzehnten Kinder aus aller Welt beim internationalen Kinderfestival.

Top

All rights reserved © 2005-2017 I.D. RIVA TOURS