Inselhüpfen mit dem Fahrrad durch Mittel- & Süd-Dalmatien mit Insel Vis & Rafting auf der Cetina

Hafen Trogir - Mittel-Dalmatien
1 Woche ab Trogir – Abfahrt samstags
Route: 2017: Trogir – Insel Šolta – Insel Brač – Insel Hvar – Insel Vis – Insel Korčula – Omiš – Cetina Canyon (Rafting) – Split – Trogir
2018: Trogir – Insel Šolta – Insel Brač – Insel Vis – Insel Korčula – Insel Hvar – Omiš – Cetina Canyon (Rafting) – Split – Trogir

 

Beschreibung


Route:
2017: Trogir – Insel Šolta – Insel Brač – Insel Hvar – Insel Vis – Insel Korčula – Omiš – Cetina Canyon (Rafting) – Split – Trogir
2018: Trogir – Insel Šolta – Insel Brač – Insel Vis – Insel Korčula – Insel Hvar – Omiš – Cetina Canyon (Rafting) – Split – Trogir
Zwischen 12:00 und 14:00 Uhr Einschiffung im Hafen von Trogir. Wenn Sie mit dem eigenen Auto anreisen, können Sie bereits ab 10:00 Uhr zu unserer Parkplatz-Rezeption fahren. Hier bekommen Sie Ihren Parkplatz zugewiesen, und unser Service-Team bringt Ihr Gepäck in den Hafen. Unsere Fahrräder warten bereits vor dem Schiff darauf, von Ihnen übernommen zu werden. Nachdem Sie ein Fahrrad ausgewählt und eventuell eine Proberunde gedreht haben, kümmert sich unser Team um die Verladung aufs Schiff. Anschließend erfolgt die Begrüßung durch unsere Reiseleitung mit einem Welcome-Drink und das Kennenlernen von Besatzung und Mitreisenden. Während eines Snacks lichten wir gegen 15:00 Uhr die Anker und fahren in Richtung Maslinica auf der Insel Šolta. Šolta zählt zu den kleineren dalmatinischen Inseln und ist unter Kennern bekannt für ihr erstklassiges, dunkles Olivenöl. Wir radeln durch ursprüngliche alte Dörfer – Unteres Dorf, Mittleres Dorf, Oberes Dorf – so heißen nämlich drei Dörfer auf dieser Insel (Donje, Srednje, Gornje Selo). In Gornje Selo besuchen wir eine Ölmühle, in der wir das Olivenöl auch probieren. Über Grohote kommen wir nach Stomorska, wo wir unsere Fahrräder an Deck verladen, um nach einer Badepause Kurs auf Milna auf der Insel Brač zu nehmen. Abendessen an Bord und Übernachtung (18,6 Fahrrad-Kilometer).

Heute überqueren wir die Insel Brač von West nach Süd – unser Ziel ist der Badeort Bol mit einem der schönsten Strände des Mittelmeeres, dem Zlatni Rat (Goldenes Horn). Die Route führt uns von Milna über Ložišća, Dračevica, Nerežišća und Gornji Humac nach Bol – unterwegs haben wir Gelegenheit, in einer typisch dalmatinischen Konoba zum Mittagessen und einem Glas Wein einzukehren. Wer auch nach dem Aufstieg zur Höhe von rund 500 m über dem Meer noch nach Höherem strebt, kann mit uns als „Gipfelstürmer“ einen Abstecher auf die Vidova Gora machen – mit 778 m der höchste Berg der Adria-Inseln. Belohnt werden Sie mit einer traumhaften Aussicht über die Inseln Šolta, Hvar und Korčula, auf die Halbinsel Pelješac und den Ihnen zu Füßen liegenden Strand „Goldenes Horn“. Abendessen an Bord und Übernachtung in Bol (42,9 bzw. 55,5 km).


Während des Frühstücks setzen wir über nach Stari Grad auf der Insel Hvar. Hvar ist übrigens die Adria-Insel mit den meisten Sonnenscheinstunden und dem mildesten Klima. Unsere Fahrradtour führt uns zunächst über Vrbanj und Jelsa nach Vrboska und wieder zurück nach Stari Grad. Besichtigung von Stari Grad, der ältesten Siedlung der Insel. Anschließend Gelegenheit zum Mittagessen in einem Restaurant in Stari Grad. Nach der Mittagpause können Sie entscheiden, ob Sie mit dem Schiff weiterfahren oder durch schier unendliche Lavendelfelder und Weinberge über Velo Grablje zum Hauptort Hvar radeln möchten, wo wir am Nachmittag wieder auf unser Schiff treffen. Gelegenheit zu einem Bummel durch die Stadt Hvar, anschließend steuern wir eine Bucht der Insel Hvar oder der vorgelagerten Inselgruppe „Pakleni Otoci“ an. Abendessen an Bord und Übernachtung (21,1 bzw. 42,2 km).


Nach dem Frühstück stechen wir wieder in See und nehmen Kurs auf die „verbotene“ Insel Vis. Unter sozialistischer Herrschaft war auf der Insel eine große Militärbasis und daher Ausländern der Besuch der Insel versperrt. Das Militär ist im Zuge der Demokratisierung des Landes abgezogen und auf der ehemaligen Start- und Landebahn des Militärflughafens wächst heute Wein. Vis präsentiert sich dem Besucher als ein subtropisches Paradies mit vielfach unberührter Natur. Nach Ankunft im Hafen von Vis geht es per Fahrrad über Dračevo Polje zum zweiten größeren Ort der Insel – Komiža. Gelegenheit zum Mittagessen in Komiža, anschließend fahren wir wieder zurück nach Vis. Abendessen an Bord und Übernachtung im Hafen von Vis (31,7 km).
Nach dem Frühstück stechen wir wieder in See und nehmen Kurs auf die „verbotene“ Insel Vis. Unter sozialistischer Herrschaft war auf der Insel eine große Militärbasis und daher Ausländern der Besuch der Insel versperrt. Das Militär ist im Zuge der Demokratisierung des Landes abgezogen und auf der ehemaligen Start- und Landebahn des Militärflughafens wächst heute Wein. Vis präsentiert sich dem Besucher als ein subtropisches Paradies mit vielfach unberührter Natur. Nach Ankunft im Hafen von Vis geht es per Fahrrad über Dračevo Polje zum zweiten größeren Ort der Insel – Komiža. Gelegenheit zum Mittagessen in Komiža, anschließend fahren wir wieder zurück nach Vis. Abendessen an Bord und Übernachtung im Hafen von Vis (31,7 km).


Schon am frühen Morgen heißt es „Leinen los“ und nach rund drei Stunden Fahrt laufen wir in die Bucht von Vela Luka auf der Insel Korčula ein. Die Insel – ihr antiker Name lautet Korkyra – wird aufgrund ihrer ausgedehnten Kiefernwälder auch die „schwarze Insel“ genannt. Über Blato, Smokvica, Čara, Pupnat und Žrnovo führt uns unsere Route zur Stadt Korčula im Südosten der Insel. Die stärksten Steigungen der Inselmagistrale umfahren wir dabei auf kleinen lokalen Straßen. Unterwegs Gelegenheit zur Einkehr in eine Konoba oder Taverne. Das Abendessen wird an Bord vor der einmaligen Kulisse der Altstadt Korčulas serviert. Übernachtung in Korčula (48,3 km).
Schon am frühen Morgen heißt es „Leinen los“ und nach rund drei Stunden Fahrt laufen wir in die Bucht von Vela Luka auf der Insel Korčula ein. Die Insel – ihr antiker Name lautet Korkyra – wird aufgrund ihrer ausgedehnten Kiefernwälder auch die „schwarze Insel“ genannt. Über Blato, Smokvica, Čara, Pupnat und Žrnovo führt uns unsere Route zur Stadt Korčula im Südosten der Insel. Die stärksten Steigungen der Inselmagistrale umfahren wir dabei auf kleinen lokalen Straßen. Unterwegs Gelegenheit zur Einkehr in eine Konoba oder Taverne. Das Abendessen wird an Bord vor der einmaligen Kulisse der Altstadt Korčulas serviert. Übernachtung in Korčula (48,3 km).


Wir verlassen Korčula und fahren an der Halbinsel Pelješac mit ihrem eindrucksvollen Gebirgszug – dessen höchster Gipfel Sveti Ilija 961 m misst – vorbei zur Insel Hvar. Hvar ist übrigens die Adria-Insel mit den meisten Sonnenscheinstunden und dem mildesten Klima. Unsere Fahrradtour führt uns von Sućuraj über Selca, Gdinj und Poljica durch unendliche Weinberge und Lavendelfelder nach Jelsa, einem gemütlichen Städtchen an der Nordküste der Insel Hvar. Mittagessen an Bord, anschließend ausreichend Gelegenheit zu einem Strandbesuch oder zu einer kurzen Fahrradtour nach Stari Grad oder Vrboska. Captain's Dinner an Bord und Übernachtung in Jelsa (51,3 km).
Wir verlassen Korčula am frühen Morgen und genießen den Blick auf die Altstadt in der Morgensonne, während wir in nordwestlicher Fahrt unser nächstes Ziel ansteuern – an der Halbinsel Pelješac sowie den Inseln Hvar und Brač vorbei nehmen wir Kurs auf das Festland. Nach dem Mittagessen während der Fahrt machen wir im Hafen von Omiš fest, einem Städtchen an der Mündung des Flusses Cetina. Jahrtausende lang gestaltete die Cetina einen Canyon und schuf wundersame Formen im Stein des Flussbettes. Das kristallklare Wasser, die bis zu 180 m hohen Felsen, die Wasserfälle und Seen bieten einen Genuss von unberührter Natur. Mit den Fahrrädern geht es ins Landesinnere, durch den Canyon des Flusses. Wir fahren an der Cetina entlang nach Pavića Most, dem Startpunkt unserer Rafting-Tour. Während die Fahrräder mit dem Minibus nach Omiš zum Schiff zurückgebracht werden, erhalten wir nicht nur unsere Ausrüstung (Helm und Schwimmweste), sondern auch eine gründliche Einweisung. Die Schlauchboote für sechs bis acht Personen werden selbstverständlich von erfahrenen Skippern gesteuert. Etwa zweieinhalb Stunden dauert die Rafting-Fahrt flussabwärts, über leichte Stromschnellen, an Wasserfällen vorbei und durch die einmalige Natur. Wir sehen Fische im klaren Wasser der Cetina, wunderschöne türkisfarbene Libellen, Enten und mit etwas Glück auch Wasserschildkröten oder freilebende Pferde. Unterwegs werden zwei Pausen gemacht, um einen Energie-Snack zu uns zu nehmen, uns im Wasser des Flusses zu erfrischen oder eventuell einen Sprung von einem 5 m hohen Felsen zu wagen. Unser Ziel sind die alten Wassermühlen „Radmanove Mlinice“. Transfer von den Radmanove Mlinice nach Omiš und Weiterfahrt mit dem Schiff nach Split. Captain's Dinner an Bord und Übernachtung im Hafen von Split (18,8 km).
 Wer nicht am Rafting teilnehmen möchte, kann mit dem Fahrrad von Pavića Most nach Omiš zurückfahren (insgesamt 37,6 km).


Wir verlassen die Insel Hvar und steuern unser nächstes Ziel an – an der Insel Brač vorbei nehmen wir Kurs auf das Festland. Nach dem Mittagessen während der Fahrt machen wir im Hafen von Omiš fest, einem Städtchen an der Mündung des Flusses Cetina. Jahrtausende lang gestaltete die Cetina einen Canyon und schuf wundersame Formen im Stein des Flussbettes. Das kristallklare Wasser, die bis zu 180 m hohen Felsen, die Wasserfälle und Seen bieten einen Genuss von unberührter Natur. Mit den Fahrrädern geht es ins Landesinnere, durch den Canyon des Flusses. Wir fahren an der Cetina entlang nach Pavića Most, dem Startpunkt unserer Rafting-Tour. Während die Fahrräder mit dem Minibus nach Omiš zum Schiff zurückgebracht werden, erhalten wir nicht nur unsere Ausrüstung (Helm und Schwimmweste), sondern auch eine gründliche Einweisung. Die Schlauchboote für sechs bis acht Personen werden selbstverständlich von erfahrenen Skippern gesteuert. Etwa zweieinhalb Stunden dauert die Rafting-Fahrt flussabwärts, über leichte Stromschnellen, an Wasserfällen vorbei und durch die einmalige Natur. Wir sehen Fische im klaren Wasser der Cetina, wunderschöne türkisfarbene Libellen, Enten und mit etwas Glück auch Wasserschildkröten oder freilebende Pferde. Unterwegs werden zwei Pausen gemacht, um einen Energie-Snack zu uns zu nehmen, uns im Wasser des Flusses zu erfrischen oder eventuell einen Sprung von einem 5 m hohen Felsen zu wagen. Unser Ziel sind die alten Wassermühlen „Radmanove Mlinice“. Transfer von den Radmanove Mlinice nach Omiš und nach dem Mittagessen an Bord Weiterfahrt mit dem Schiff nach Split. Stadtführung in Split, anschließend Gelegenheit zum Abendessen in einem der unzähligen Restaurants und Konobas in der Altstadt. Übernachtung im Hafen von Split (18,8 km). Wer nicht am Rafting teilnehmen möchte, kann mit dem Fahrrad von Pavića Most nach Omiš zurückfahren (insgesamt 37,6 km).
Split ist die zweitgrößte Stadt Kroatiens und Hauptstadt Dalmatiens. Die 1700 Jahre alte Stadt entstand einst aus dem Palast des Römischen Kaisers Diokletian, der heute unter dem Schutz der UNESCO steht. Nach einer Führung durch die Altstadt unternehmen wir eine Fahrradtour auf den Berg Marjan. Nach Rückkehr im Hafen verladen wir zum letzten Mal unsere Fahrräder an Deck, um nach dem Mittagessen an Bord und einer Badepause in einer der Buchten der Insel Čiovo nach Trogir zurückzukehren. Es ist einfach ein Erlebnis, nachmittags oder abends durch die verwinkelten Gassen von Trogir zu bummeln und die mächtigen Mauern, Wehrtürme, Kirchen Fresken und Gewölbe zu bestaunen oder hin und wieder einfach mal einen Blick in die alten Höfe zu werfen. Führung durch die Altstadt, anschließend Gelegenheit zum Abendessen in einem der unzähligen Restaurants (18,7 km).


Split ist die zweitgrößte Stadt Kroatiens und Hauptstadt Dalmatiens. Die 1700 Jahre alte Stadt entstand einst aus dem Palast des Römischen Kaisers Diokletian, der heute unter dem Schutz der UNESCO steht. Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Fahrradtour auf den Berg Marjan. Nach Rückkehr im Hafen verladen wir zum letzten Mal unsere Fahrräder an Deck, um nach dem Mittagessen an Bord und einer Badepause in einer der Buchten der Insel Čiovo nach Trogir zurückzukehren. Es ist einfach ein Erlebnis, nachmittags oder abends durch die verwinkelten Gassen von Trogir zu bummeln und die mächtigen Mauern, Wehrtürme, Kirchen Fresken und Gewölbe zu bestaunen oder hin und wieder einfach mal einen Blick in die alten Höfe zu werfen. Führung durch die Altstadt, anschließend Gelegenheit zum Abendessen in einem der unzähligen Restaurants (18,7 km).
Nach dem Frühstück Ausschiffung bis 9:00 Uhr.
Hinweis:
Der Programmablauf kann sich aufgrund örtlicher Gegebenheiten oder witterungsbedingt geringfügig ändern. Somit kann es auch vorkommen, dass statt des Abendessens das Mittagessen an Bord serviert wird oder umgekehrt.
Leistungen
* 8-tägige Kreuzfahrt laut Programm
* Halbpension laut Routenbeschreibung
* Willkommens-Snack
* Captain's Dinner
* deutschsprachige Reiseleitung im Hafen während der Ein- und Ausschiffung
* deutschsprachige Reiseleitung während der gesamten Kreuzfahrt (ein Reiseleiter bis 20 Per­sonen, zwei Reiseleiter bei mehr als 20 Personen)
* Fahrradmiete (Helm auf Wunsch, bitte bei Buchung angeben)
* von erfahrenen Rad-Reiseleitern geführte Radtouren laut Programm
* Olivenölprobe auf Šolta
* geführte Rafting-Tour auf der Cetina
* Stadtführung in Split
* Stadtführung in Trogir


Bilder

 

Buchungskalender:

15. September 2018

22. September 2018

29. September 2018

06. Oktober 2018

13. Oktober 2018

Top

All rights reserved © 2005-2017 I.D. RIVA TOURS